Einsatz an Heiligabend Handgemenge auf der Delmenhorster Ebert-Allee

Öffentlichkeitswirksamer nächtlicher Einsatz auf der Ebert-Allee kurz vor der Bahnunterführung in Delmenhorst. Foto: Günther RichterÖffentlichkeitswirksamer nächtlicher Einsatz auf der Ebert-Allee kurz vor der Bahnunterführung in Delmenhorst. Foto: Günther Richter

Delmenhorst. Mehrere Männer haben sich am späten Heiligabend, 24. Dezember, auf der Friedrich-Ebert-Allee in Delmenhorst ein unübersichtliches Handgemenge geliefert.

Mitten auf der Friedrich-Ebert-Allee hat sich am späten Heiligabend, 24. Dezember 2018, ein halbes Dutzend junger Männer eine tätliche Auseinandersetzung geliefert, bei der ein Beteiligter leichte Verletzungen erlitt.

Ursprung des unübersichtlichen Handgemenges um Mitternacht war nach Angaben eines Polizeisprechers wohl der Tritt eines betrunkenen Passanten gegen die Karosserie eines in Höhe Wittekindstraße haltenden Autos. Die drei Insassen knöpften sich daraufhin den Angreifer vor, weitere Bekannte der Beteiligten eilten unterdessen mit ihren Autos zum Ort des Geschehens. Darunter sollen sich durchaus auch Schlichter befunden haben, wie es hieß.

Da der Haupttäter eine Platzwunde erlitt, war neben mehreren Streifenwagen auch ein Rettungswagen vor Ort. Entsprechend war die öffentliche Wirkung im Umfeld der Ereignisse. Nach Polizeiangaben handelte es sich bei den Beteiligten in der Hauptsache um Männer syrischer Herkunft.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN