15. Lebendiger Adventskalender Delmenhorster trotzen dem Kommerz mit besinnlichen Momenten

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein Theaterstück hat die Hasberger Feuerwehr im vergangenen Jahr beim Lebendigen Adventskalender aufgeführt. In diesem Jahr eröffnen sie den Reigen an Vorführungen. Archivfoto: Kristina MüllerEin Theaterstück hat die Hasberger Feuerwehr im vergangenen Jahr beim Lebendigen Adventskalender aufgeführt. In diesem Jahr eröffnen sie den Reigen an Vorführungen. Archivfoto: Kristina Müller

Delmenhorst. Für den Lebendigen Adventskalender der Kirchengemeinde Hasbergen öffnen wieder zahlreiche Familien ihre Türen. Dabei übertrumpft die Tradition den vorweihnachtlichen Kommerz.

Zeigt die Uhr in der Adventszeit die 18. Stunde des Tages an, kehrt in der Kirchengemeinde Hasbergen ein Moment der Ruhe und der Besinnlichkeit ein. Für den Lebendigen Adventskalender öffnen Familien und Vereine in den Teilgemeinden Bungerhof, Hasbergen und Stickgras seit nunmehr 15 Jahren ihre Türen für eine bis zu 20-minütige Vorführung, mit der sie auf das Weihnachtsfest einstimmen wollen.

Kleine Stimmungsmacher mit großer Reichweite

Die kleinen vorweihnachtlichen Stimmungsmacher haben dabei eine große Reichweite. Etwa 900 Menschen sind laut der Organisatorin Hildburg Eitschberger im vergangenen Jahr bei der Aktion in der vergangenen Adventszeit zusammengekommen. „Ich staune jedes Mal darüber, wie viele Menschen wir mit dem Adventskalender erreichen“, sagt Eitschberger, bei der seit 2004 die Fäden für die Planung zusammenlaufen. Auch wenn vor einigen Türen manchmal nur eine Handvoll Leute stehen, sei die Stimmung immer besonders.

Ohne Kommerz auf das Weihnachtsfest besinnen

Aus Eitschbergers Sicht ist mit dem Lebendigen Adventskalender vor 15 Jahren eine schöne adventliche Tradition in der Kirchengemeinde entstanden. Frei von dem vorweihnachtlichen Kommerz können sich die Besucher auf das Weihnachtsfest besinnen und für einen Augenblick zur Ruhe kommen in einer oftmals hektischen Zeit, erläutert sie die Idee hinter dem Format.

Vielseitiges Programm bis Heiligabend

Kurzkonzerte, Theatervorführungen, Geschichten aber auch kleine Bastelstunden stehen vom 1. Dezember bis Heiligabend auf dem Programm. Zu den größeren Türöffnungen gehört die Vorführung der Hasberger Feuerwehr. Die Kameraden laden am Samstag, 1. Advent, in ihr neues Feuerwehrhaus am Horster Weg 5 ein.

TuS Hasbergen lädt zu Sponsorenlauf ein

Ein weiterer Höhepunkt ist der Sponsorenlauf des TuS Hasbergen am Samstag, 8. Dezember. Die Jugendabteilung des Vereins sammelt auf seiner Sportanlage an der Stedinger Straße 233a Geld für das Kinderhospiz Löwenherz. Rund um den Lauf stellt der Stadtteilverein einen kleinen Weihnachtsmarkt auf die Beine. Weitere Programmpunkte möchte Eitschberger noch nicht vorwegnehmen, aber sie betont: „Es lohnt sich vorbeizuschauen und sich überraschen zu lassen.“

Hier öffnen sich die Türen beim diesjährigen Lebendigen Adventkalender der Kirchengemeinde Hasbergen

1. Dezember: Feuerwehr Hasbergen; Horster Weg 5.

3. Dezember: Familie Lange; Hasberger Dorfstraße 26.

4. Dezember: Kindergarten St. Martin; Brauereiweg 20.

5. Dezember: Familie Becker/Maskow; Mühlenkamp 76.

6. Dezember: Jugendkirche St. Paulus; Friesenstraße 36.

7. Dezember: Familie Strauch; Am Donneresch 52b.

8. Dezember: TuS Hasbergen; Sportplatz an der Stedinger Straße 233a.

10. Dezember: Familie von Türk/Bläserkreis; Dreilinienweg 1a.

11. Dezember: Pastor Frerichs; Hohensteiner Straße 24.

12. Dezember: Konfirmanden der Kirchengemeinde Bungerhof; Gemeindehaus an der Stedinger Straße 244.

13. Dezember: Wilhelm Hoffmeister; Achternweg 5.

14. Dezember: Flötenquartett; Gemeindehaus an der Hasberger Dorfstraße 64.

15. Dezember: Dagmar Glander/Mitglieder des Strings Kammerorchesters; St.-Laurentius-Kirche an der Hasberger Dorfstraße.

17. Dezember: Familie Häusler; Altenescher Weg 20.

18. Dezember: Gitarrenkreis Bungerhof; Emmauskapelle; Stedinger Straße 244.

19. Dezember: Familie Lenz; Rotdornweg 6.

20. Dezember: Kirchenbüro, Kirchplatz 20.

21. Dezember: Familie Holscher; Neuendeeler Weg 41a.

22. Dezember: Familie Stromeyer; Schohasberger Straße 21.

23. Dezember: Familie Stubbemann; Schohasberger Weg 8.

24. Dezember: Kapelle „Zum Guten Hirten“; Syker Straße 369.

Beginn ist jeweils um 18 Uhr, außer an Heiligabend. Am 24. Dezember beginnt der letzte Programmpunkt um 10 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN