Schulen und Kitas profitieren Stadt will 20 Millionen Euro im Jahr 2019 investieren

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kräftig investieren will die Stadt Delmenhorst im kommenden Jahr – unter anderem in Kitas. Symbolbild: dpaKräftig investieren will die Stadt Delmenhorst im kommenden Jahr – unter anderem in Kitas. Symbolbild: dpa

Delmenhorst. Der Plan für alle Vorhaben und Investitionen des kommenden Jahres steht: Der Haushalt 2019 ist bereit für die politische Diskussion. Investiert werden soll in Kitas, Schulen oder in die Gesundheitsversorgung.

Die Stadt Delmenhorst will im kommenden Jahr 20 Millionen Euro investieren. Das erklärte sie gestern. Der Haushaltsentwurf für das kommende Jahr steht und kann in die Beratungen der Politik gehen. Vor allem soll Geld in Schulen, Kitas und in der Gesundheitsversorgung investiert werden.

Einnahmen durch höhere Grundsteuer

Der Haushalt ist die grundlegende To-Do-Liste einer Kommune, die alle geplanten Vorhaben, Kosten und Einnahmen per Ratsbeschluss festschreibt. Die Verwaltung erwartet für das kommende Jahr einen Überschuss von 2,69 Millionen Euro allein aus dem Ergebnishaushalt, der das laufende Verwaltungsgeschäft darstellt – grob gesagt das „Standbein“ des Budgets. Das sei ein nötiger und ausreichender „Puffer“ für die Rekommunalisierung des Krankenhauses. Entstanden ist der Überschuss nach Angaben der Stadt vor allem durch die Erhöhung der Grundsteuer.

Neuverschuldung von über 7 Millionen

Im zweiten Teil des Haushaltes, dem Finanzhaushalt – im Bild quasi das „Spielbein“ der Finanzkalkulation – sind hohe Investitionen vorgesehen: 19,7 Millionen Euro. Und es soll eine Nettoneuverschuldung von 7,2 Millionen Euro geben. Allerdings sollen gleichzeitig auch alte Verbindlichkeiten abgebaut werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN