Raumfahrttechnik von der Delme Weitere Firma bringt Arbeitsplätze nach Delmenhorst

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit Radlader und Spaten geben sie den Startschuss für den Neubau an der Stickgraser Allee: (von links) Architekt Dipl. Ing. Richard Kodalle, Oberbürgermeister Axel Jahnz, Wille-Geschäftsleitung Chris Ahlers und Tom Wille, Wille-Geschäftsführer Frank Wille, Architekt Dipl. Ing. Rainer Speckmann und dwfg-Geschäftsführer Axel Langnau. Foto: dwfg/Eyke SwarovskyMit Radlader und Spaten geben sie den Startschuss für den Neubau an der Stickgraser Allee: (von links) Architekt Dipl. Ing. Richard Kodalle, Oberbürgermeister Axel Jahnz, Wille-Geschäftsleitung Chris Ahlers und Tom Wille, Wille-Geschäftsführer Frank Wille, Architekt Dipl. Ing. Rainer Speckmann und dwfg-Geschäftsführer Axel Langnau. Foto: dwfg/Eyke Swarovsky

Delmenhorst. 30 neue Arbeitsplätze in Delmenhorst: Die Wille GmbH zieht von Bremen nach Delmenhorst. Im kommenden Jahr soll der Betrieb aufgenommen werden. Es wäre die zweite Ansiedlung eines größeren Unternehmens aus Bremen in der Delmestadt in kurzer Zeit.

Die Bauarbeiten an der der Stickgraser Allee im Gewerbe- und Technologiepark (GUT) Delmenhorst haben bereits begonnen: Hier will sich das Bremer Unternehmen Wille GmbH ansiedeln. Das bedeutet für Delmenhorst 30 Dauerarbeitsplätze mehr – mit Potenzial für mehr. Wille geht damit denselben Weg wie das Unternehmen Hanseatische Energietechnik (HET). Der Elektrotechnik-Spezialist hat erst kürzlich seinen Umzug von Bremen nach Delmenhorst angekündigt.

Unternehmen aus Luft- und Raumfahrt

Seit mehr als 50 Jahren ist die Wille GmbH als Spezialist für Drucklufttechnik am Markt. Dabei dreht sich in dem Familienunternehmen alles um Drucklufterzeugung, -aufbereitung und –anwendung. Zum Kundenkreis gehören laut der Delmenhorster Wirtschaftsförderungs GmbH (dwfg) Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrt, der Schifffahrt, der Wasser- und Abwassertechnik, der Pharmaindustrie oder der Petrochemie.

Unternehmen will weiter wachsen

Im kommenden Jahr wird die Firma ihren Sitz und ihre Produktionsstätte von Bremen nach Delmenhorst verlegen. „Wir sind in der Vergangenheit gewachsen und haben nach einer Möglichkeit gesucht, unser Unternehmen zu erweitern. Im Gespräch mit der Delmenhorster Wirtschaftsförderung bekamen wir die Option, uns im Gewerbe- und Technologiepark an der Stickgraser Allee anzusiedeln“, erklärt Geschäftsleiter Frank Wille. „Hier finden wir ideale Voraussetzungen vor und der ganzheitliche Servicegedanke der dwfg hat uns vom Standort überzeugt – deshalb folgte der Entschluss, nach Delmenhorst zu ziehen.“ Das Unternehmen werde rund 30 Dauerarbeitsplätze nach Delmenhorst bringen – und es plant, zukünftig weiter zu wachsen. „Dazu werden wir auf einer Fläche von rund 6300 Quadratmetern im GUT ein neues Bürogebäude sowie eine Produktionshalle errichten, die neuesten Standards entsprechen“, so Wille. Der Entwurf dafür stammt vom Architektur- und Ingenieurbüro Speckmann aus Oldenburg.

„Innovatives Unternehmen am Puls der Zeit“

Axel Langnau, dwfg-Chef, ist sich sicher, mit der Wille GmbH ein starkes und innovatives Unternehmen von Delmenhorst überzeugt zu haben: „Die Wille GmbH ist ein gesund gewachsenes Unternehmen, das unermüdlich daran arbeitet, sich weiterzuentwickeln und immer am Puls der Zeit ist.“ Besonders erfreulich sei es, dass mit der Ansiedlung zahlreiche neue Vollzeitstellen am Standort Delmenhorst entstehen „und wir eine Fläche gefunden haben, auf der es auch ein weiteres Entwicklungspotenzial für die Firma gibt“, so Langnau. Die Ansiedlung der Wille GmbH sei eine Bereicherung für den Wirtschaftsstandort Delmenhorst.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN