Teutonia spendet 2000 Euro Musik leistet Hilfe für Delmenhorster Hospizarbeit

Die kommissarische Teutonia-Chefin Sabine Heruth (vorne li.) übergab den Spendenscheck gestern an die Hospizdienst-Vorsitzende Karin Stelljes (vorne re.). Dabei waren (hinten v. li.) Axel Erbe und Dr. Uwe Wiest (Teutonia) sowie Monika Eberhardt und Martina Meinken vom Hospizdienst. Foto: Melanie HohmannDie kommissarische Teutonia-Chefin Sabine Heruth (vorne li.) übergab den Spendenscheck gestern an die Hospizdienst-Vorsitzende Karin Stelljes (vorne re.). Dabei waren (hinten v. li.) Axel Erbe und Dr. Uwe Wiest (Teutonia) sowie Monika Eberhardt und Martina Meinken vom Hospizdienst. Foto: Melanie Hohmann

Delmenhorst Mit einem Chorkonzert voller Delmenhorster Geschichten und Musik von Comedian Harmonists bis Element of Crime hat der Gesangverein Teutonia 2000 Euro Spenden gesammelt – und hilft damit nun dem Hospizdienst Delmenhorst.

Die kommissarische Teutonia-Chefin Sabine Heruth übergab den symbolischen Spendenscheck gestern an die Hospizdienst-Vorsitzende Karin Stelljes.

45 Sterbende begleitet

Dabei waren Axel Erbe und Dr. Uwe Wiest (Teutonia) sowie Monika Eberhardt und Martina Meinken vom Hospizdienst. Die beiden Frauen koordinieren die rund 40 Hospiz- und Trauerbegleiter, die allein im Jahr 2017 insgesamt 45 Sterbenden und zahlreichen trauernden Angehörigen beigestanden haben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN