Färbergarten Haus Coburg Beim Gärtnern Kunst entdecken

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Bedrucken der T-Shirts mit selbst gemachter Lebensmittelfarbe ist bei den Kindern des Horts der Astrid-Lindgren-Schule beliebt. Foto: Marie BusseDas Bedrucken der T-Shirts mit selbst gemachter Lebensmittelfarbe ist bei den Kindern des Horts der Astrid-Lindgren-Schule beliebt. Foto: Marie Busse

Delmenhorst. Gärtnern, basteln, färben und nebenbei etwas über die Natur lernen. Seit einem Jahr ist das im Färbergarten im Haus Coburg für Kinder möglich.

Wo kann Kunst geerntet werden? Die Hortkinder der Astrid-Lindgren-Schule, der Parkschule und der Käthe-Kollwitz-Schule beantworten die Frage blitzschnell: im Garten der Städtischen Galerie. Dort steht seit einem Jahr der Färbergarten. In Hochbeeten werden Rotkohl, Rote Bete, Holunderbeeren, Geranien oder Zwiebeln angebaut. Kinder unterschiedlicher Schulen und Kindergärten kommen her, um gemeinsam mit Kunstvermittlerin Katrin Seithel hier einzusäen, zu ernten oder aus dem Saft der Roten Bete T-Shirts zu bedrucken.

Annett Reckert, Leiterin der Städtischen Galerie, zieht eine positive Bilanz: „Wir erreichen Kinder, die sonst nicht kommen würden.“ Es sei Leben im Haus und die Kinder immer vertrauter mit der Galerie. Im vergangenen Jahr kamen Kinder im Alter von drei bis zwölf. Das soll sich bald ändern: „Das Färben von T-Shirts und Jutebeuteln begeistert auch junge Erwachsene“, sagt Reckert. Auch Kinder mit körperlichen und geistigen Einschränkungen von der Schule an der Karlstraße und vom Albertushof besuchen im kommenden Jahr den Färbergarten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN