Gut Dauelsberg Delmenhorster Wasserrad soll große Attraktion werden

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Wasserrad auf Gut Dauelsberg ist am Dienstag feierlich wieder in Betrieb genommen worden. Foto: Sascha Sebastian RühlDas Wasserrad auf Gut Dauelsberg ist am Dienstag feierlich wieder in Betrieb genommen worden. Foto: Sascha Sebastian Rühl

Delmenhorst. Über anderthalb Jahre gab es kein Wasserrad auf Gut Dauelsberg in Delmenhorst. Am Dienstag wurde es wieder in Betrieb genommen.

Ohne Probelauf ging es dann doch nicht. Einrichtungsleiter Helmuth Blauth löste die Kette, öffnete den Wasserstau und beobachtete erfreut, wie sich das 2,8 Tonnen schwere Wasserrad langsam in Bewegung setzte. „Es war fantastisch, das mit Wasserkraft in Gang zu bringen. Wenn das in Schwung ist, kann man es nicht so schnell wieder aufhalten. Es läuft top – richtig klasse“, freut sich Blauth, der in dritter Generation auf Gut Dauelsberg lebt und arbeitet. Die soziale Heimstätte ist damit um eine Attraktion reicher.

Nur zur Dekoration

Einen praktischen Nutzen hat das Wasserrad, das 1885 eingesetzt wurde, heute nicht mehr. „Es heißt, dass damals damit eine Dreschmaschine angetrieben wurde“, sagt Blauth. Heute ist es nur noch Dekoration und soll sich nur zu besonderen Anlässen oder an Wochenenden drehen. „Eine Turbine wäre nicht wirtschaftlich, weil der Wasserbedarf zu groß ist“, erklärt er. Durch den trockenen Sommer und den niedrigen Stand der Heidbäke hätte sich das Rad in den vergangenen Monaten gar nicht drehen können.„Um wirtschaftlich zu sein, müsste es 24 Stunden in Betrieb sein.“Dringend gebraucht würde Strom auf Gut Dauelsberg ohnehin nicht. „Wir haben ja schon zwei Blockheizkraftwerke und vier große Photovoltaikanlagen.“

Blick in vergangene Jahrhunderte

Zusammen mit der Kapelle aus dem Jahr 1712 und dem Speicher von 1722 gebe das denkmalgeschützte Wasserrad einen schönen Einblick in vergangene Zeiten. „Dieses Ensemble hilft einem dabei, sich vorzustellen, wie es hier früher ausgesehen hat. Und ein Wasserfall ist immer ein Besuchermagnet. Es kann jeder herkommen, um sich das Rad anzuschauen“, verspricht Blauth.

Gefördert wurde die Reparatur mit 10.000 Euro durch die Bingo Umweltstiftung und mit 5.000 Euro der Regionalen Stiftung der Landessparkasse zu Oldenburg. Das Gut Dauelsberg hat weitere 10.000 investiert. Blauth dankte auch den beteiligten Handwerkern und der Stadt Delmenhorst für die gute Zusammenarbeit und das großartige Endergebnis.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN