Umzug an die Oldenburger Straße „Da Mimmo“ verlässt nach 27 Jahren Delmenhorster City

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Aus dem vor Monaten aufgegebenen „Caruso“ an der Oldenburger Straße soll spätestens im Januar kommenden Jahres das neue „Da Mimmo“ werden. Vito und Martina Mandurino wollen ihren Gästen künftig mehr Komfort bieten. Foto: Thomas BreuerAus dem vor Monaten aufgegebenen „Caruso“ an der Oldenburger Straße soll spätestens im Januar kommenden Jahres das neue „Da Mimmo“ werden. Vito und Martina Mandurino wollen ihren Gästen künftig mehr Komfort bieten. Foto: Thomas Breuer

Delmenhorst. Obwohl sie ihren Pachtvertrag für das bestehende Lokal erst vor Kurzem verlängert haben, ziehen Vito und Martina Mandurino in neue Räumlichkeiten. Ihren Stil wollen sie beibehalten.

Das gastronomische Angebot in der Delmenhorster Innenstadt wird um eine etablierte Adresse ärmer: Spätestens Mitte Januar 2019 wollen Vito (52) und Martina Mandurino (53) mit ihrem Restaurant „Da Mimmo“ von der Langen Straße 101 an die Oldenburger Straße 160 umziehen. Nach dann fast 27 Jahren in der ersten Etage direkt gegenüber von C&A.

„Künftig mehr Komfort bieten“

„Wir wollen unseren Gästen künftig mehr Komfort bieten“, begründet Vito Mandurino die relativ schnell gereifte Entscheidung. Dort, wo vor einigen Monaten das „Caruso“ geschlossen hat, ist der Zugang ebenerdig, zudem stehen Parkplätze vor der Tür und eine Terrasse zur Verfügung. Und im Lokal gibt es künftig 70 statt 50 Plätze.

Hohe Investition angekündigt

Für die Inhaber ist der Umzug nach eigenen Worten gleichbedeutend mit einer Investition in sechsstelliger Höhe. Den Großteil davon wird der Einbau einer neuen Küche verschlingen. Aber auch in den teilbaren Räumlichkeiten wird sich etwas tun. „Wir wollen unseren Stil beibehalten“, sagt Martina Mandurino.

Pachtvertrag mit Optionen

Am Donnerstagnachmittag hat ihr Mann den neuen Pachtvertrag unterzeichnet. Er läuft über zehn Jahre, vier Optionen über jeweils fünf Jahre inklusive. Ein deutliches Signal, dass die Mandurinos sich eine Aufwertung ihres Standorts versprechen. Dabei haben sie ihren Mietvertrag an der Langen Straße erst vor einem halben Jahr um fünf weitere Jahre verlängert.

Zunächst noch eine andere Idee

Zur Diskussion stand vor einiger Zeit auch noch die Alternative, das früher vom Discount-Bäcker Ditsch genutzte kleine Ladenlokal unter dem jetzigen Restaurant anzumieten und so mehr in den Blickpunkt des Laufpublikums zu kommen. Dies, sagt Vito Mandurino, habe sich aber zerschlagen, weil der selbst zu erbringende Aufwand und der mögliche Ertrag in keinem Verhältnis stehen würden.

Was wird am alten Standort?

Das noch an der Langen Straße bestehende Lokal möchte das Ehepaar für die restliche Vertragslaufzeit untervermieten, inklusive Verkauf des Inventars. Interessenten werden bereits gesucht. Sollte sich dieser Plan zerschlagen, schwebt Vito Mandurino vor, eine für jedermann buchbare Veranstaltungsräumlichkeit zu schaffen.

City-Abschied mit etwas Wehmut

„Es stellt sich natürlich ein bisschen Wehmut ein, wenn ich daran denke, was wir hier alles gemacht haben“, sagt Martina Mandurino. „Für die Innenstadt tut es mir ein bisschen leid“, ergänzt Vito Mandurino. An Großverstaltungen in der City wollen sich beide aber auch künftig mit ihrer Gastronomie beteiligen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN