Ein Bild von Kai Hasse
27.09.2018, 20:58 Uhr KOMMENTAR

Balsam auf die Wunden

Kommentar von Kai Hasse

Delmenhorst bringt künftig Herzen wieder in den richtigen Takt. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpaDelmenhorst bringt künftig Herzen wieder in den richtigen Takt. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa

Delmenhorst. In Delmenhorst beginnen elektrophysiologische Behandlungen von Herzrhythmusstörungen. Für die Stadt ist das ein großer Wurf. Ein Kommentar.

Das Stadtkrankenhaus rüstet medizinisch auf. Und das in einem Bereich, der angesichts der demografischen Entwicklung absolut zukunftsträchtig erscheint: Laut der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie nimmt die Zahl der Herzrhythmusstörungen wegen der steigenden Lebenserwartung in Deutschland zu. In den kommenden 50 Jahren wird eine Verdoppelung der Anzahl der Erkrankungen erwartet.

Dass künftig auch Kinder, die an Herzrhythmusstörungen leiden, von Delmenhorster Spezialisten mit zukunftsträchtiger Technik geheilt werden können, sollte die Stadt stolz machen. Das wäre Balsam auf die Wunden der Vergangenheit.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN