Afrikanische Musik und Tänze Ugandas Kultur hautnah in Delmenhorst erleben

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Tanzgruppe Tapa Uganda zeigt ugandische Tänze in der Markthalle. Foto: Tapa UgandaDie Tanzgruppe Tapa Uganda zeigt ugandische Tänze in der Markthalle. Foto: Tapa Uganda

Delmenhorst. Die „Uganda Cultural Explosion – Charity Tour 2018“ macht am Sonntag, 30. September, um 19 Uhr in der Markthalle Delmenhorst Halt. „Tembeya Motherland“ lautet der Titel der Show, die 17 traditionelle Tänze und Musik mit traditionellen Instrumenten vereint.

Die „Uganda Cultural Explosion – Charity Tour 2018“ präsentiert am Sonntag, 30. September, 19 Uhr, unter dem Titel „Tembeya Motherland“ eine Show, die 17 traditionelle Tänze und Musik mit traditionellen Instrumenten vereint. Es wird eine „energiegeladene musikalische Reise durch wichtige historische, traditionelle, kulturelle, politische und gesellschaftliche Ereignisse von Uganda von 1830 bis heute“ in der Delmenhorster Markthalle versprochen.

Show unterstützt guten Zweck in Uganda

Zu sehen ist die Tanzgruppe „Tapa-Uganda“, die mit der ugandischen Musikerin und Schauspielerin Irene Kröger die Kultur Ugandas an die Delme bringt. Präsentiert wird die Show von der „INKroeger“-Stiftung, die jährlich die traditionellen Vorführungen nach Deutschland bringt – und das auch für einen guten Zweck. In diesem Jahr wird Geld für Kinder mit Down-Syndrom in Uganda gesammelt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN