Messe in Delmenhorst Duale Studiengänge auf „Nacht der Bewerber“ gefragt

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auf mehrere Etagen erstreckte sich die „Nacht der Bewerber“ am Mittwoch in der Hauptstelle der Volksbank Delmenhorst-Schierbrok. Foto: Vincent BußAuf mehrere Etagen erstreckte sich die „Nacht der Bewerber“ am Mittwoch in der Hauptstelle der Volksbank Delmenhorst-Schierbrok. Foto: Vincent Buß

Delmenhorst. Der Trend geht zum dualen Studium. Das zeigte die fünfte „Nacht der Bewerber“ am Mittwoch, 5. September, in Delmenhorst.

Es wurde am frühen Abend schon eng in der Hauptstelle der Volksbank Delmenhorst-Schierbrok. Schließlich präsentierten sich rund 20 Ausbildungsbetriebe aus der Region auf der Messe, die die Volksbank und die Delmenhorster Wirtschaftsförderung organisierten. Dazu kamen noch die, denen die Nacht gewidmet war: zukünftige Bewerber. Diese hatten die Qual der Wahl zwischen 45 Ausbildungsberufen. Neben Karrieren als Stadtinspektoren oder Produktdesigner lockten aber insgesamt auch acht duale Studiengänge.

Das sagen die Ausbildungsbetriebe

„Junge Leute fragen oft nach einem dualen Studium “, berichtete Nicole Schatke, Ausbilderin bei der Volksbank Delmenhorst-Schierbrok, am Mittwochabend. „Vielen wollen schnell vorankommen und Karriere machen.“ Auch die Nachfrage nach kaufmännischen Berufen wächst laut Schatke. „Und die Qualität der Bewerber wird wieder besser.“ Sie vermutete, dass das auch an der steigenden Anzahl an Gymnasiasten liege, die sich für Ausbildungsberufe interessieren.

Passenderweise ist auch die Ausbildungsmesse weiter gewachsen, sodass sie sich in ihrer fünften Auflage bis ins dritte Obergeschoss erstreckte. Von Anfang an dabei war das Unternehmen R+V Versicherung. Aus Erfahrung wussten die Mitarbeiter Rainer Kirchhoff und Mehmet Erismis: „Die Bewerber müssen freiwillig kommen.“ Dass sich immer mehr Schüler für duale Studiengänge interessieren, bemerkten die beiden ebenfalls.

In einer ganz anderen Position befand sich die Delmenhorster Firma Inggerson. Sie war zum ersten Mal dabei. Gesucht wurden passende Kandidaten für den ersten Ausbildungsjahrgang. „Einige informieren sich nur ein bisschen, andere zeigen aber wirkliches Interesse“, sagte Mitarbeiter Adrian Bartels.

Auch praktische Bewerbungstipps

Die Besucher konnten sich aber nicht nur über die Unternehmen informieren. Praktische Tipps gab es auch – etwa bei einem Vortrag über Bewerbungsfallen. Darin wurde nicht nur zur Pünktlichkeit geraten, sondern auch mit gutem Beispiel vorangegangen. Um exakt 19 Uhr gingen die Türen zum Vortragssaal zu. Doch es gab auch Grund zum Lachen, insbesondere als es um Bewerbungsfotos ging: Während diese in den USA wegen Diskriminierungspotenzial verpönt seien, würde in asiatischen Ländern teilweise sogar nach den Körpermaßen gefragt.

Das richtige Styling fürs Foto verpasste die Delmenhorster Profile Haircompany den Besuchern – von Haarschnitt bis Schminke. „Manche wollen es schlichter, andere natürlicher“, sagte die Auszubildende Nicole Satler. Sie gehe auf die Wünsche der Kunden ein, rate ihnen aber auch, sich nicht zu verkleiden. Die Auszubildende war bereits zu Beginn zuversichtlich, dass der Andrang so groß wie im letzten Jahr würde. Zufrieden war auch Nicole Schatke: „Es ist klasse, dass die Messe ihren Platz in Delmenhorst gefunden hat.“ Sie freute sich zudem über das Interesse an einer Ausbildung in der Stadt und deren Umgebung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN