Ein Bild von Sascha Sebastian Rühl
04.09.2018, 17:02 Uhr KOMMENTAR

Mehr Singlewohnungen in Delmenhorst: Flächenfraß nimmt zu

Kommentar von Sascha Sebastian Rühl

Nicht nur Einfamilienhäuser: Der Bau von Singlewohnungen darf nicht vernachlässigt werden. Foto: Jens Büttner/dpaNicht nur Einfamilienhäuser: Der Bau von Singlewohnungen darf nicht vernachlässigt werden. Foto: Jens Büttner/dpa

Delmenhorst. In Delmenhorst werden in den kommenden Jahren mehr Singlewohnungen gebraucht. Das muss sich in der Stadtplanung widerspiegeln. Ein Kommentar.

Für den Trend, allein zu leben, wird viel Platz gebraucht. Jeder braucht eine Küche, ein Sofa, ein Bett – früher wurden diese Dinge öfter geteilt, auch mal unter mehreren Generationen. Der Plan, durch kleine, barrierefreie Wohnungen in guter Lage, Senioren dazu zu bewegen, ihre großen Häuser für Familien zu räumen, bietet Potenzial.

Nicht nur nach Einfamilienhäusern rufen

Es ist nur effizient, viel Fläche für mehrere Personen und wenig Fläche für wenige Personen zu nutzen, denn Fläche ist ein Gut, von dem nicht mehr hergestellt werden kann. Daher sollten Verwaltung und Politik trotz der lauten Rufe nach Bauland für Einfamilienhäuser nicht den Bau von Wohnungen vernachlässigen.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN