Jubiläumsfeier Deutsch-russische Freundschaft in Delmenhorst

Von Biljana Neloska

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bei der DRSK-Jubiläumsfeier im Rathaus: (v.l.) Erdmute Hespos, stellvertretende Vorsitzende des DRSK, Elena Agaeva, Bürgermeisterin Borisoglebsk, Oberbürgermeister Axel Jahnz, DRSK-Vorsitzender Friedrich Hübner und Dolmetscherin Valentina Jakovleva. Foto: Biljana NeloskaBei der DRSK-Jubiläumsfeier im Rathaus: (v.l.) Erdmute Hespos, stellvertretende Vorsitzende des DRSK, Elena Agaeva, Bürgermeisterin Borisoglebsk, Oberbürgermeister Axel Jahnz, DRSK-Vorsitzender Friedrich Hübner und Dolmetscherin Valentina Jakovleva. Foto: Biljana Neloska

Delmenhorst. 25 Jahre Deutsch-Russischer Sozial- und Kulturkreis – dieses Jubiläum wurde im Delmenhorster Rathaus gefeiert. Mit Gästen und Musik aus Borisoglebsk.

Der Deutsch-Russische Sozial- und Kulturkreis (DRSK) hat sein 25-jähriges Bestehen mit einem Fest in Delmenhorst begangen. Mit dabei waren zehn Mitglieder der russischen Partnerstadt Borisoglebsk. Darunter auch das Ensemble „Kaleidoskop“. Die Mitglieder sind Lehrer an der Musikfachschule von Borisoglebsk und gaben ihr Können im Rathaus zum Besten.

Engagement für Delmenhorster Partnerstädte

„Wir freuen uns besonders, dass unsere Freunde zu diesem Jubiläum gekommen sind, um mit uns zu feiern, aber auch um weitere Pläne für unsere Städtepartnerschaft zu schmieden“, sagte DRSK-Vorsitzender Friedrich Hübner. Der DRSK ist einer der fünf Partnerschaftskreise, in denen sich Bürger ehrenamtlich für die Beziehungen mit jeweils einer der Delmenhorster Partnerstädte engagieren. Der Ursprung der Beziehungen mit Borisoglebsk war humanitäre Hilfe in der Auflösungsphase der Sowjetunion. Der DRSK habe sich jedoch nie auf diesen Aspekt beschränkt, sondern sich immer um einen vielfältigen Austausch auf Augenhöhe bemüht.

Kultur und Benefiz

Zum Vereinsprogramm gehören beispielsweise Begegnungen im Jugend- und Kulturbereich, Benefizveranstaltungen und Spendensammlungen für die russischen Partner. So übergab der DRSK während der Feier im Rathaus eine Spende über 1250 Euro. Der Betrag zum wurde Tode von Elly Helmers-Flügger gespendet, die Gründungsmitglied des DRSK war. Ihre Tochter Annegret Helmers überreichte den Scheck.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN