Polizei sucht Zeugen Zug bei Delmenhorst mit Steinen beworfen

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

An zwei Stellen wurde die Bahn durch den Steinwurf beschädigt. Foto: BundespolizeiAn zwei Stellen wurde die Bahn durch den Steinwurf beschädigt. Foto: Bundespolizei

Delmenhorst. Mit dem Schrecken davongekommen sind Dienstagnachmittag Reisende einer Nordwestbahn in Delmenhorst. Eine Scheibe des Zuges wurde durch Steinwurf beschädigt.

Ereignet hat sich der Vorfall laut Mitteilung der Bundespolizei gegen 16:40 Uhr auf der Bahnstrecke zwischen Bremen und Oldenburg, kurz vor der Einfahrt des Zuges in den Bahnhof Delmenhorst. Reisende berichteten von einem lauten Knall und einer beschädigten Seitenscheibe der Nordwestbahn.

An zwei Stellen beschädigt

Offenbar war der Zug von Unbekannten mit Steinen beworfen worden. Dabei wurde eine Seitenscheibe getroffen und an zwei Stellen beschädigt. Die Scheibe wurde nicht durchschlagen. Reisende wurden durch den Vorfall nicht verletzt. Die Bundespolizei in Oldenburg hat ein Strafverfahren eingeleitet und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0441) 218380 zu melden.

Erhebliche Verletzungsgefahr

Die Bundespolizei weist darauf hin, dass durch das Bewerfen von Zügen für die im Zug befindlichen Reisenden und Bahnmitarbeiter durch die Wurfgeschosse und Glassplitter eine erhebliche Verletzungsgefahr bestehen kann. Neben strafrechtlichen Konsequenzen können auch zivilrechtliche Forderungen des Eisenbahnverkehrsunternehmens auf die Verursacher zukommen.

Erst am Wochenende war es zu ähnlichen Vorfällen bei Osnabrück gekommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN