Round Table Delmenhorst Spender suchen nach gemeinnützigen Projekten

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Mitglieder des „Round Table 91 Delmenhorst“ suchen nach gemeinnützigen Projekten, die sie unterstützen wollen. Foto: Axel ReinschDie Mitglieder des „Round Table 91 Delmenhorst“ suchen nach gemeinnützigen Projekten, die sie unterstützen wollen. Foto: Axel Reinsch

Delmenhorst/Ganderkesee. Der Service-Club „Round Table 91 Delmenhorst“ will Geld spenden. Wofür es die finanzielle Hilfe gibt, steht noch nicht fest. Der Round Table sucht nach Vorschlägen aus Delmenhorst und Ganderkesee. Bis Mitte Oktober kann man Ideen einreichen.

Projekte mit gemeinnützigem Charakter in Delmenhorst oder Ganderkesee sollen eine Finanzspritze bekommen. Dafür sucht der Service-Club „Round Table 91 Delmenhorst“ nach Vorschlägen. Er hat eine Spendensumme von insgesamt 5000 Euro parat und bittet um Vorschläge und Bewerbungen.

Abstimmung über Projekte

Mit dem Geld sollen Projekte oder Anschaffungen für gemeinnützige Gruppen oder Einrichtungen unterstützt werden. Zur Höhe der Einzelvorschläge sagt der Präsident des Round Table 91 (RT) Delmenhorst Christoph Stolle: „Im Idealfall handelt es sich dabei um Größenordnungen von 500 bis 1500 Euro. Wir freuen uns über jeden Vorschlag.“ Welche Projekte oder Anschaffungen ausgewählt werden, entscheiden die „Tabler“ selbst. Der Vize-Präsident des RT Delmenhorst Christian Scherf meint dazu: „Das läuft bei uns ganz demokratisch ab.“ Zunächst würden die Vorschläge diskutiert und dann erfolge eine Abstimmung nach dem Mehrheitsprinzip. Alle Ideen und Vorschläge sollten bis zum 12. Oktober 2018 per Email an info@rt91.de geschickt werden. Vorschläge können aber auch direkt bei bekannten Mitgliedern des Round Table eingereicht werden.

Pflichten gegenüber der Gemeinschaft

In Deutschland sind über 220 „Round Table“-Service-Clubs mit rund 3.500 Mitgliedern aktiv. Die Idee und die Organisationsform von Round Table gehen auf die Tradition des englischen Clublebens zurück. Örtlich selbständige „Tische“ führen jeweils etwa 15 bis 25 Mitglieder unterschiedlicher Berufe zusammen. Neben dem Austausch von Berufs- und Lebenserfahrungen engagieren sich die Tischmitglieder in sogenannten Serviceprojekten mit gemeinnützigem Charakter. Die Unterstützung erfolgt durch den persönlichen Einsatz. Hintergrund dieses Engagements der „Tabler“ ist deren Überzeugung, dass der Einzelne Pflichten gegenüber der Gemeinschaft hat. Der Round Table 91 Delmenhorst hat aktuell 22 Mitglieder.

Zu den laufenden Serviceprojekten zählt u.a. „Raus aus dem toten Winkel“. Dabei besuchen die „Tabler“ die lokalen Grundschulen und zeigen den Schülern mit Hilfe eines Lasters die Gefahren des eingeschränkten Sichtfeldes der Lkw-Fahrer.

Mit der Osterhasen-Aktion, einem Stand auf dem Kartoffelfest in Delmenhorst sowie dem „Dinner for Fun“ erarbeiten die Tischmitglieder Geld, das für Projekte mit einem guten Zweck gespendet wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN