Fall des Patientenmörders Niels Högel Anwältin: Familien der Opfer sind froh über neuen Prozess

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gaby Lübben vertritt im Mordprozess gegen den ehemaligen Krankenpfleger Niels Högel den Großteil von 120 Nebenklägern. Foto: dpa/Ingo WagnerGaby Lübben vertritt im Mordprozess gegen den ehemaligen Krankenpfleger Niels Högel den Großteil von 120 Nebenklägern. Foto: dpa/Ingo Wagner

Delmenhorst. Die meisten Familien der Opfer blicken ihrer Anwältin zufolge angespannt, aber auch erleichtert auf den neuen Prozess gegen den verurteilten Patientenmörder Niels Högel. "Sie sind froh, dass es voran geht", sagte die Delmenhorster Nebenklage-Anwältin Gaby Lübben.

Die Juristen wird fast 100 und damit einen Großteil der 120 Nebenkläger vor dem Landgericht Oldenburg vertreten. Dort muss sich Högel ab Ende Oktober wegen Mordes an 98 Patienten an den Kliniken Oldenburg und Delmenhorst verantworten. Wegen sechs Taten sitzt er bereits lebenslang in Haft.

Der Prozess werde für die Angehörigen nicht einfach, sagte Lübben. Neben den sechs Nebenklage-Anwälten werden sich um sie auch Mitarbeiter des Opferhilfevereins Weißer Ring kümmern. Aus Platzgründen hat die Kammer die Verhandlung in die Weser-Ems-Hallen verlegt. Dort wird es für die Nebenkläger auch einen Raum geben, wo sie sich abgeschirmt von der Öffentlichkeit aufhalten können.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN