Großbaustelle bei Stuhr 600 Liter Diesel nach Unfall auf A1 ausgelaufen

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Erneut hat es in der Großbaustelle bei Stuhr gekracht: Ein Lastwagen geriet ins Schleudern. Symbolfoto: Michael GründelErneut hat es in der Großbaustelle bei Stuhr gekracht: Ein Lastwagen geriet ins Schleudern. Symbolfoto: Michael Gründel

Stuhr. Hoher Sachschaden ist am Montag gegen 10 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 im Bereich der Großbaustelle bei Stuhr entstanden. Nach dem Unfall stand nur noch eine Fahrspur zur Verfügung.

Laut Mitteilung der Autobahnpolizei fuhr ein 35-jähriger Mann aus Bramsche mit seinem Sattelzug im Baustellenbereichder A1 in Richtung Osnabrück. Am Ende der Baustelle geriet er mit seinem Gespann ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanke. An seiner Sattelzugmaschine und dem mitgeführten Auflieger entstanden nach Polizeiangaben Schäden in Höhe von 40.000 Euro.

Diesel ausgelaufen

Da der Tank der Sattelzugmaschine bei dem Aufprall beschädigt wurde, traten 600 Liter Diesel aus. Der Sattelzug blieb nach der Kollision auf dem linken Fahrstreifen stehen und war nicht mehr fahrbereit. Die Schäden an der Schutzplanke wurden auf weitere 10.000 Euro geschätzt. Die Straßen- und Autobahnmeisterei hat den linken Fahrstreifen gesperrt. Eine Spezialfirma hat am Nachmittag die Fahrbahn gereinigt.

Rettungshubschrauber gelandet

Während der Unfallaufnahme klagte der Mann über Schmerzen. Zunächst wurde er in einem Rettungswagen behandelt, später wurde für seinen Transport ein Rettungshubschrauber angefordert. Auch Freiwillige Feuerwehr Groß Mackenstedt war am Unfallort eingesetzt. Der linke Fahrtstreifen der Autobahn 1 in Richtung Osnabrück musste bis 15.15 Uhr gesperrt werden. Zeitweise staute sich der Verkehr bis zum Bremer Kreuz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN