Alkoholfahrt in Delmenhorst Betrunkene recken den Mittelfinger aus dem Auto

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wegen betrunkenen Fahrens ohne Fahrerlaubnis musste die Polizei zwei Männer anhalten. Symbolfoto: dpaWegen betrunkenen Fahrens ohne Fahrerlaubnis musste die Polizei zwei Männer anhalten. Symbolfoto: dpa

Delmenhorst. Gleich beide Insassen eines Autos, das am Sonntagabend, 19. August, durch Delmenhorst fuhr, waren sturzbetrunken. Andere Verkehrsteilnehmer wurden mit Gesten beleidigt. Die Polizei griff durch.

Ein Fahrzeug auf der Bremer Heerstraße, dessen Insassen augenscheinlich betrunken waren, ist der Polizei am Sonntagabend kurz nach 18 Uhr gemeldet worden. Die Polizei stoppte den Wagen – es gab Strafanzeigen.

Riskantes Fahren und Mittelfinger

Die beiden Insassen des Autos waren in Richtung Delmenhorst unterwegs. Der Fahrzeugführer zeigte laut Polizeibericht riskante Fahrmanöver, während der Beifahrer andere Verkehrsteilnehmer mit dem ausgestreckten Mittelfinger beleidigte. Bei der Gaststätte Schierenbeck musste der Fahrer halten. Beim Wiederanfahren würgte er den Motor des Renault ab. Danach übernahm der Beifahrer das Steuer des Autos und setzte die Fahrt fort.

Beide Männer mehr als 2,4 Promille

Die herbeigerufene Besatzung eines Streifenwagens erwischte die Fahrer auf der Bremer Straße. Die Insassen, zwei Polen, waren deutlich alkoholisiert: Beide hatten einen Atemalkoholwert von über

2,4 Promille. Gegen beide Männer wurden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Ihnen mussten Blutproben entnommen werden. Während des Transports zur Dienststelle beleidigten die 31- und 58-jährigen Männer die Polizisten.

Keine Fahrerlaubnis

Zusätzlich stellte sich dann heraus, dass keiner der Männer eine gültige Fahrerlaubnis hat. Die Einleitung weiterer Strafverfahren folgte. Da einer der Männer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde Kontakt zur Staatsanwaltschaft Oldenburg aufgenommen. Die ordnete die Einbehaltung einer Sicherheitsleistung von 750 Euro an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN