Ein Bild von Marco Julius
15.08.2018, 09:36 Uhr KOLUMNE

Quergedacht: Wer versteht schon was von Vögeln?

Von Marco Julius

Kein Bock auf die Brut: Basstölpel auf Helgoland.  Foto: Ingo Wagner/dpaKein Bock auf die Brut: Basstölpel auf Helgoland. Foto: Ingo Wagner/dpa

Delmenhorst. Von Dreizehenmöwen, Trottellummen und Basstölpel – und Krähen als tierische Müllabfuhr. Eine neue Folge „Quergedacht“ soll Hoffnung machen, auch denen, die von Vögeln nichts verstehen.

Hoffnung, so sagte es bereits im 19.Jahrhundert die amerikanische Schriftstellerin Emily Dickinson, Hoffnung also ist das gefiederte Ding, das sich in der Seele niederlässt, die Melodie ohne Worte singt und niemals aufhört. Nun muss man aber auch erwähnen, dass nicht jedes gefiederte Ding voller Hoffnung steckt. Dreizehenmöwen, Trottellummen und Basstölpel auf Helgoland zum Beispiel, die haben in diesem Jahr aufgrund der extremen Wetterbedingungen in großer Zahl ihre Brut vorzeitig abgebrochen. In diese Welt noch Kinder setzen? Die Lummen sind doch keine Trottel.

Versteht ihr was von Vögeln?

Nun verstehen die meisten Dichter von Literatur oft nicht mehr als ein Piepmatz von Ornithologie. Dichterfürst Funny van Dannen mal ausgenommen. Der textete bekanntlich: „Versteht ihr was von Vögeln? Kennt ihr die Gefahren? Wisst ihr, dass sie früher sogar Saurier waren? Habt ihr selber einen? Könnt ihr selber fliegen? Versteht ihr was von Vögeln? Bitte jetzt nicht lügen!“ Ja, wer versteht schon was von Vögeln? Die Franzosen vielleicht. Dort im Heimatland von Amour, da schießen sie jetzt den Vogel ab. Also sinnbildlich gesprochen. In einem französischen Freizeitpark jedenfalls sollen gefiederte Dinger, in diesem Fall Krähen, im Kampf gegen achtlos weggeworfene Zigarettenkippen und anderen Müll helfen. Sechs eigens dressierte Krähen picken als Hoffnungsträger und tierisch effiziente Müllabfuhr im Park „Puy du Fou“ Unrat auf.

Hitchcock lässt grüßen

Für Ornithophobiker, also Menschen mit einer Vogelphobie, ist das natürlich ein vogelwilder Albtraum. Pulsbeschleunigung, Mundtrockenheit, Herzklopfen, Hitzewallungen und Schweißausbruch angesichts der schwarzgefiederten Müllwerker können die Folge sein. Hitchcock lässt grüßen. Wir unverbesserlichen Optimisten hingegen singen weiter die Melodie ohne Worte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN