Kostenfreies Angebot Delmenhorster Beratung für Menschen mit Behinderung

Von Thilko Gläßgen

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Tobias Kiefer (vorne) möchte Menschen mit Behinderungen mehr Teilhabe ermöglichen. Das freut auch (hinten von links) Thomas Laue (Internationaler Bund), Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag sowie Michael Nippgen und Charlotte Irmler (beide Internationaler Bund). Foto: Thilko GläßgenTobias Kiefer (vorne) möchte Menschen mit Behinderungen mehr Teilhabe ermöglichen. Das freut auch (hinten von links) Thomas Laue (Internationaler Bund), Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag sowie Michael Nippgen und Charlotte Irmler (beide Internationaler Bund). Foto: Thilko Gläßgen

Delmenhorst. Umfassende Beratung für Menschen mit Behinderung, die verspricht Tobias Kiefer seit Anfang Juli in seinem Büro am Kirchplatz 8-10 in Delmenhorst.

Das Besondere: Der 45-Jährige bietet kostenlose Beratung auf Augenhöhe, denn durch einen Autounfall leidet er selbst seit seiner Kindheit an einer Gehbehinderung. Träger des zunächst auf zweieinhalb Jahre angelegten Projekts ist der Internationale Bund, der die kostenfreie Beratung mit Förderung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ermöglicht.

„Anträge mit den Menschen stellen.“

Während eines Besuchs der Delmenhorster Bundestagsabgeordneten Susanne Mittag (SPD) stellte der Diplom-Soziologe und Verwaltungsfachangestellte gestern sein Angebot der „ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ vor. Die Unterstützung zur Selbstbestimmung liegt Kiefer dabei besonders am Herzen, denn: „Ich möchte nicht für den Menschen Anträge stellen, sondern mit dem Menschen.“

Vielfältiges Beratungsangebot

Die Themen sind dabei allumfassend, so können sich Menschen mit Behinderung melden, die sich über Hilfsmittel, Wohnen, ihre Gesundheitsversorgung, Mobilität, Bildung, Freizeitgestaltung oder Beruf informieren wollen. Auch die Themen Sexualität, Partner- und Elternschaft können mit ihm besprochen werden. Kiefer möchte Menschen ihre Möglichkeiten aufzeigen. Gerade die niedrige Schwelle des Angebots soll es einfach machen, sich an die Hilfe zu wenden.

Susanne Mittag betonte, dass es wichtig sei, eine solche Anlaufstelle in Delmenhorst zu haben.

An drei Tagen pro Woche geöffnet

Die Öffnungszeiten für die ergänzende, unabhängige Teilhabeberatung sind Dienstag und Mittwoch von 14 bis 17 Uhr sowie Donnerstag von 10 bis 12 Uhr. Anmeldungen bei Kiefer sind unter der Telefonnummer (0151) 23714444 möglich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN