Comedy-Auftritt und Fest Delmenhorst steht vor Wochenende im Zeichen der Kulturen

Von Lennart Bonk

Stimmt mit seinem sechsten Soloprogramm „Fatih Morgana“ auf ein Wochenende der Kultur(en) ein: Kabarettist Fatih Çevikkollu. Foto: Tolga TalasStimmt mit seinem sechsten Soloprogramm „Fatih Morgana“ auf ein Wochenende der Kultur(en) ein: Kabarettist Fatih Çevikkollu. Foto: Tolga Talas

Delmenhorst. Erst wird gelacht, anschließend wird die kulturelle Vielfalt der Stadt gefeiert: Am Freitag und Samstag, 17. und 18. August, steht in der Delmenhorster Markthalle im Zeichen der Kulturen.

Zu einem Hotspot der Kulturen avanciert die Markthalle am kommenden Wochenende. Für den Auftritt des Kabarettisten Fatih Çevikkollu, Freitag 17. August, und für das „Fest der Kulturen“, Samstag, 18. August, öffnet der Rundbau im Herzen der Stadt seine Türen.

Kabarettist widmet sich dem Schein und Sein

Zum Auftakt des Kulturwochenendes in der Markthalle nimmt der Kabarettist Fatih Çevikkollu am Freitag, 17. August, um 20 Uhr einen Perspektivwechsel vor. Der Deutsch-Türke, der Vielen durch die Anfang der Nullerjahre ausgestrahlte RTL-Comedy-Serie „Alles Atze“ bekannt sein dürfte, ist mit seinem sechsten Soloprogramm „Fatih Morgana“ zu Gast. Darin widmet er sich dem Schein und dem Sein, den Nachrichten und den Fake-News. Fragen wie „Rückt die ganze Welt nach rechts?“, „Werden wir islamisiert?“ und „Was macht die Digitalisierung mit uns?“ will Çevikkollu bei seinem Auftritt beantworten. Tickets gibt es beim Kulturbüro im Erdgeschoss des Rathauses für 15, ermäßigt für 13 Euro.

Delmenhorst feiert viertes „Fest der Kulturen“

Ganz im Zeichen der Kulturen steht dann am Samstag, 18. August, das vierte „Fest der Kulturen“. Dafür haben die Integrationslotsen ein buntes Programm zusammengestellt. Das Motto lautet „Ich liebe und lebe in Delmenhorst“. „Wir wollen zeigen, wie bunt die Stadt ist“, sagt Marites Cadiz-Teichert, bei der die Fäden für die Organisation zusammenlaufen.

Bühnenprogramm und Henna-Tattoos für Kinder

Das Fest ist zweigeteilt. Von 11 bis 15 Uhr ist „Family Time“. In dieser Zeit stehen die Kinder im Mittelpunkt. Es gibt zahlreiche Infostände, ein Bühnenprogramm, die Möglichkeit, sich ein Henna-Tattoo – ein Tattoo mit verschnörkelten Mustern, das nach einigen Tagen wieder verblast – machen zu lassen und vieles mehr. Der Lotse Oga Alliè Hugues Koutouan bringt Kindern bei, wie man trommelt.

Internationale Köstlichkeiten und Musik am Abend

Weiter geht es dann um 18 Uhr mit der „Nacht des Festes der Kulturen“. Bis etwa 22 Uhr können bis zu 230 Besucher bei internationalen Köstlichkeiten, Musik und Tanz einen Abend verbringen, der die verschiedenen Kulturen zusammenbringt. Der Eintritt ist frei, im Vorfeld ist jedoch eine Anmeldung unter Telefon (0177) 2381474 erforderlich.

Integrationslotsen wollen sich bekannt machen

„Wir Integrationslotsen stellen Spezialitäten aus unseren Herkunftsländern vor, die natürlich alle probiert werden dürfen. In einer ‚Modenschau der Länder’ sind klassische Gewänder zu sehen, etwa aus Bulgarien, Palästina, Afghanistan oder von den Philippinen“, erläutert Marites Cadiz-Teichert. Mit im Boot sind auch die Malteser, die unter anderem Falafel anbieten und im Notfall auch für die Erste Hilfe zuständig sind. Die Integrationslotsen wollen das Fest auch dazu nutzen, ihre vielfältige Arbeit in der Bevölkerung noch mehr bekannt zu machen.

Kinder malen für Kalender

Zum Programm gehört zudem ein Fotowettbewerb. Bilder, gemalt von Kindern, sollen von den Gästen bewertet werden. Die besten zwölf Motive will das Integrationslotsenteam zu einem Kalender 2019 zusammenstellen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN