Streit eskaliert 18-jähriger Delmenhorster erleidet schwere Stichverletzungen

Von Frederik Grabbe

In Delmenhorst ist ein 18-Jähriger mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Hintergrund ist ein Streit mit einem 23-Jährigen am Mittwoch, der an der Elbinger Staße eskalierte. Symbolfoto: Michael GründelIn Delmenhorst ist ein 18-Jähriger mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Hintergrund ist ein Streit mit einem 23-Jährigen am Mittwoch, der an der Elbinger Staße eskalierte. Symbolfoto: Michael Gründel

Delmenhorst. In Delmenhorst ist ein 18-Jähriger mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Hintergrund ist ein Streit mit einem 23-Jährigen am Mittwoch, der an der Elbinger Straße eskalierte.

Ein 18-jähriger Delmenhorster ist am frühen Mittwochmorgen mit schweren Stichverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Wie die Polizei mitteilt, wurde den Rettungskräften der Feuerwehr gegen 3 Uhr eine schwer verletzte Person an der Elbinger Straße gemeldet. Ein Streifenwagen rückte zudem aus. Vor Ort stellten die Polizisten fest, dass der 18-Jährige vor allem am Rücken verletzt und trotz Schmerzen noch anzusprechen war. Im Krankenhaus dann wurden seine Verletzungen als nicht lebensgefährlich eingestuft, teilt die Polizei mit.

Streit eskaliert

Der Mann gab bei der Befragung an, im Laufe des Abends mit einem 23-jährigen Delmenhorster in einen Streit geraten zu sein, der dann in eine Schlägerei ausartete. Nachdem sich die Lage zwischenzeitlich wieder beruhigt hatte, trafen beide Männer später erneut in einem Park nahe der Breslauer Straße aufeinander. Der Streit eskalierte, der 23-Jährige stach mit einem unbekannten Gegenstand auf den Rücken des 18-Jährigen ein und floh danach, schreibt die Polizei.

Tatverdächtiger ist gefasst

Polizisten nahmen den dringend Tatverdächtigen im Laufe des Mittwochvormittags in seiner Wohnung fest, nachdem sie ihn nach dem Einsatz nicht antreffen konnten. Die Ermittlungen – insbesondere hinsichtlich der Schwere der Tat – dauern an, teilt die Polizei mit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN