Landkreis Oldenburg und Delmenhorst Hier bekommt man kostenlos Trinkwasser

Von Sascha Sebastian Rühl

Teilnehmer von Refill Deutschland geben gratis Trinkwasser aus. Symbolfoto: Lukas Schulze/dpaTeilnehmer von Refill Deutschland geben gratis Trinkwasser aus. Symbolfoto: Lukas Schulze/dpa

Delmenhorst/Landkreis Oldenburg. Jeder der ein leeres Gefäß mitbringt, kann in Delmenhorst und im Landkreis Oldenburg kostenlos Trinkwasser bekommen. Verschiedene Stationen beteiligen sich an der Aktion „Refill Deutschland“.

In Delmenhorst und im Landkreis wird kostenlos Trinkwasser an alle ausgegeben, die eine leere Flasche oder sonstiges Gefäß mitbringen. An acht Stationen in Delmenhorst verweisen bald blaue Symbole an den Eingängen auf dieses Angebot hin. „Wir finden das total klasse und umwelttechnisch ist das auch schön“, findet Bea Brüsehoffvom Nachbarschaftsbüro Düsternort, das ebenfalls seit kurzem mitmacht.

Acht Stationen in Delmenhorst

Mit dabei sind in Delmenhorst das Spielhaus Beethovenstraße, Beethovenstraße 12, das Jugendhaus Horizont, Elbinger Straße 20, das Nachbarschaftsbüro Düsternort, Elbinger Straße 8, das Familienzentrum Villa, Oldenburger Straße 49 oder das Jugendhaus an der Wittekindstraße 3 in Bahnhofsnähe. Weitere Ausgabestellen sind das Jugendhaus Casa Blanca an der Bremer Straße, das Nachbarschaftszentrum Wollepark, Westfalenstraße 6, und das Jugendhaus an der Sachsenstraße 6.

Plastik vermeiden, Wasser trinken

Die Initiative Refill Deutschland formuliert als Leitgedanken „Plastikmüll vermeiden, unsere Umwelt schützen, gutes Wasser trinken und Menschen inspirieren plastikfreier zu leben.“ Das ehrenamtliche Projekt ist deutschlandweit aktiv und gewinnt weitere Projekte. „Wir finden, dass das eine sinnvolle Sache ist. Es gibt ein Grundrecht auf Wasser, es ist wichtig, jederzeit Zugriff darauf zu haben“, betont auch Teresa Hüser, Leiterin des Jugendhauses an der Wittekindstraße.

Vier Stationen im Landkreis Oldenburg

Auch die Kornkraft-Bioläden in Wardenburg, Hude, Huntlosen und Ganderkesee beteiligen sich an der Aktion. „Wir sind seit Anfang des Jahres dabei“, sagt Kornkraft-Sprecher Michael Schmitz. „Als Bioläden sind wir bemüht, Verpackungsmüll zu vermeiden, dazu gehören auch Einwegflaschen. Außerdem ist das ein guter Kundenservice.“

Eine Karte mit allen Ausgabestellen finden Sie hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN