Über Absage verärgert Veranstalter zeigt sich enttäuscht vom Jute Center

Von Marco Julius

Beim Jute Center stehen bauliche Veränderungen an. Wann genau, ist noch offen. Das erschwere die Planungen für Großveranstaltungen. Archivfoto: Andreas NistlerBeim Jute Center stehen bauliche Veränderungen an. Wann genau, ist noch offen. Das erschwere die Planungen für Großveranstaltungen. Archivfoto: Andreas Nistler

Delmenhorst. Stefan Schulze hat beim Jute Center angefragt, ob er dort eine Großveranstaltung abhalten kann. Die Antwort hat ihn enttäuscht. Das Center-Management liefert jetzt eine Erklärung.

Stefan Schulze ist enttäuscht. „Leute mit Ideen und Perspektiven rennen in Delmenhorst gegen Wände“, sagt er. Er wollte im Sommer 2019 eine Großveranstaltung am Jute Center auf die Beine stellen, in Anlehnung an „Bikes, Music and More“ in den Jahren 2010 und 2011. „Ein Treffen mit Live-Musik und Buden, eine Möglichkeit für Biker, sich zu präsentieren“, sagt Schulze.

Mit einem entsprechendem Vorschlag beim zuständigen Center-Management in Weimar ist Schulze allerdings abgeblitzt. „Per E-Mail ist mir kurz und knapp mitgeteilt worden, dass kein Interesse besteht“, sagt er. „Man ist dort an einer Belebung des Jute Centers und der Stadt wohl nicht interessiert“, bedauert Schulze, der selbst über 40 Jahre in Delmenhorst gelebt hat. „Dabei ist es Zeit für frischen Wind in der Stadt. Aber man hat offenbar Vorurteile gegenüber Bikern.“

„Können keinen Termin garantieren“

Dem tritt Center-Manager David Haun entgegen. „Wir haben nichts gegen die Biker-Szene und auch nichts gegen den Veranstalter“, sagt er auf dk-Nachfrage. Man habe Stefan Schulze aber mitgeteilt, „dass derzeit kein Interesse an einer solchen Großveranstaltung bestehe“. „Das liegt“, betont Haun, „aber lediglich daran, dass wir aufgrund der anstehenden baulichen Veränderungen am Jute Center Veranstaltungen dieser Größe derzeit nicht terminlich garantieren können“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN