Nach Polizeikontrolle Anzeige wegen Cannabishandels gegen Delmenhorster

Von Frederik Grabbe

Zuerst war es eine normale Verkehrskontrolle. Dann fanden die Polizisten 25 Gramm Cannabis bei dem 38-Jährigen. Am Ende wurde seine Wohnung durchsucht – und Strafanzeige wegen Drogenhandels gestellt. Symbolfoto: Michael GründelZuerst war es eine normale Verkehrskontrolle. Dann fanden die Polizisten 25 Gramm Cannabis bei dem 38-Jährigen. Am Ende wurde seine Wohnung durchsucht – und Strafanzeige wegen Drogenhandels gestellt. Symbolfoto: Michael Gründel

Delmenhorster. Zuerst war es eine normale Verkehrskontrolle. Dann fanden die Polizisten 25 Gramm Cannabis bei dem 38-Jährigen. Am Ende wurde seine Wohnung durchsucht – und Strafanzeige wegen Drogenhandels gestellt.

Ein 38 Jahre alter Delmenhorster blickt einem Strafverfahren wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln entgegen. Wie die Polizei mitteilt, war der Mann auf seinem Roller am Dienstag gegen 15.30 Uhr an der Lemwerderstraße in eine Verkehrskontrolle geraten. Dabei stellten die Beamten zum einen fest, dass der 38-Jährige nicht über einen Führerschein für Kleinkrafträder verfügte, sondern nur eine Mofa-Prüfbescheinigung. Außerdem bemerkten die Polizisten körperliche Auffälligkeiten beim 38-Jährigen. Ein Test auf Rauschmittel zeigte THC-Konsum an. Später wurde ihm Blut abgenommen.

Polizisten finden 25 Gramm Cannabis und leiten Wohnungsdurchsuchung ein

Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten in einem Rucksack 25 Gramm einer grünlichen Substanz, „vermutlich Cannabis“, teilt die Polizei mit. Aufgrund der hohen Menge des Betäubungsmittels wurde in Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Oldenburg in dem Amtsgericht Delmenhorst die Wohnung des Delmenhorsters durchsucht. Hierbei wurden nur noch Kleinstmengen an Marihuana gefunden, so die Polizei. Neben dem Verfahren wegen Drogenhandels erwartet den Mann ein Bußgeld wegen Fahrens unter Drogeneinfluss sowie ohne Fahrerlaubnis.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN