In Delmenhorst aufgefahren Zwei Unfälle an Zebrastreifen

Von Sascha Sebastian Rühl

Eine Delmenhorsterin ist bei einem Unfall leicht verletzt worden. Symbolfoto: Michael GründelEine Delmenhorsterin ist bei einem Unfall leicht verletzt worden. Symbolfoto: Michael Gründel

Delmenhorst. Eine 50-Jährige und ein 22-Jähriger sind am Montag in Delmenhorst leicht verletzt worden. Beide Unfälle ereigneten sich vor Zebrastreifen.

Ein Kleinbus-Fahrer, ein 30-Jähriger aus Delmenhorst, befuhr am Montag um kurz nach 14 Uhr die Bremer Straße und musste verkehrsbedingt an einem Zebrastreifen bremsen. Ein nachfolgender Fahrer, ein 24-jähriger Mann aus Delmenhorst, übersah dieses Bremsmanöver und fuhr mit seinem Pkw auf das Heck des Kleinbusses auf. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der 22-jährige Beifahrer im Kleinbus, ebenfalls aus Delmenhorst Verletzungen. Er klagte über Schmerzen im Nacken. Die entstandenen Schäden an den Fahrzeugen wurden auf 4.500 Euro geschätzt.

Weiterer Unfall vor Zebrastreifen

Kurz darauf knallte es erneut an einem Zebrastreifen. Leichte Verletzungen erlitt eine 50-jährige Delmenhorsterin bei der selben Unfallursache. Sie befuhr laut Polizei am Montag gegen 16.36 Uhr die Oldenburger Straße in stadtauswärtiger Richtung. Dabei übersah sie das verkehrsbedingte Abbremsen einer vorausfahrenden 47-jährigen Frau aus Delmenhorst, die Fußgänger an einem Zebrastreifen passieren lassen wollte. Die 50-Jährige fuhr auf das Heck des Autos auf und verletzte sich dabei. Die Schäden an den Fahrzeugen wurden auf ungefähr 3.500 Euro geschätzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN