Schulanfang in Delmenhorst Erstaustattung der Abc-Schützen bald vollständig

Von Birgit Stamerjohanns


Delmenhorst. Bald wird es in Delmenhorst ernst, der Schulanfang naht. Noch werden die letzten Vorbereitungen, die letzten Punkte auf der Checkliste abgehakt. Ranzen, Schultüten und Feiern stehen auf den Listen ganz oben.

Schmetterlinge und Pferde sind ganz offenbar unwiderstehlich. Zumindest für Mädchen, die in die Schule kommen. Jungs hingegen mögen Star Wars und – ganz klassisch – Polizei- oder Feuerwehrwagen. Und so stehen bei Carl Otto im Wandregal denn auch Dutzende Ranzen in verschiedenen Farbkombinationen mit den entsprechenden Motiven. Aufgestickt, mit Glitzer oder auf runden Plastikkreisen, die sich mit Klett am Ranzen befestigen und auch austauschen lassen.

Bis zu 240 Euro für einen Schulranzen

Die Zeiten, in denen Schulranzen einfach nur blau, grün oder rot waren, sind lange vorbei. Auch in Sachen Passform hat sich einiges getan, denn nicht jeder Schulranzen ist für jeden Kinderrücken geeignet. Bis zu 240 Euro kosten die ergonomisch ausgetüftelten Modelle – immerhin gibt es die farblich passende Federtasche und den Turnbeutel dazu. „Oft schenken die Großeltern oder die Paten dem Kind den Ranzen“, berichtet Anna Scharf. Der Schultaschenkauf wird zum Großereignis für die ganze Familie.

Auch Second-Hand möglich

Wenn sie es sich denn leisten kann. Viele Delmenhorster kaufen ihren Ranzen nicht in einem Fachgeschäft, sondern im Second Hand Laden. Auf Motive oder Passform kommt es nicht so an; Hauptsache, das Kind hat eine Grundausstattung für den Schulstart. Rund ein Drittel der 700 Delmenhorster Erstklässler ist „bedürftig“. Sprich, die Familien leben von staatlicher Unterstützung und das Geld reicht nur für das Nötigste. Britta Burke freut sich immer, wenn ihrem Verein „Stars for Kids“ gebrauchte Schulranzen gespendet werden: „Es kommen viele zu uns, die sich nur einen gebrauchten Ranzen leisten können.“

Gesponserter Tüteninhalt

Vor einigen Wochen hat Britta Burke mit 25 Müttern Schultüten gebastelt. „Es ist schön, etwas für das eigene Kind zu gestalten, auch wenn man nicht viel Geld hat“, sagt sie. Der Inhalt der „süßen Tüten“ wird von Sponsoren bezahlt.

Geschenke werden gern dazugekauft

Mit ein paar Süßigkeiten in der Schultüte ist es bei anderen Delmenhorstern nicht getan: „Beliebt sind kleine Bücher, Radiergummis, Lineale oder auch Sammelfiguren“, erzählt Anna Scharf, für die bei Carl Otto gerade die heiße Phase in Sachen Schulstart begonnen hat. Einige Kinder bekommen zur Einschulung auch die erste Armbanduhr – die Juweliere in der Innenstadt haben ihre Schaufenster bereits entsprechend dekoriert.

Viel Arbeit für echte Unikate

Zu Petra Menze kommen Mütter, die ihren Kindern ein echtes Unikat in die Schule mitgeben wollen – und wissen, wie man eine Nähmaschine bedient: „Gerade heute hat eine Mutter Stoff und Tüll für eine Schultüte ausgesucht, die sie ihrem Kind nähen will“, erzählt die Verkäuferin. Der Stoffladen in der Langen Straße bietet dieser Tage auch einen Workshop mit dem Titel „Schultüten selber nähen“ an. Rüschen, Pailletten oder Wimpelketten mit dem Namen des Kindes, verschiedene Stoffe oder Stickereien – selbstgenähte Schultüten machen viel Arbeit, sind aber wahre Schmuckstücke bei der Einschulung. Damit die Kunstwerke nach dem großen Tag nicht im Schrank verstauben, lassen sie sich mit Stopfwatte befüllen und als Kissen verwenden.

Auch Gastronomie profitiert

Für Delmenhorst Gastronomen wird es am 11. August, dem Tag der Einschulung, viel zu tun geben: Alper Salmanci vom Restaurant Cabarelo hat bereits mehrere Reservierungen im Kalender stehen. „Die kommen mit Eltern, Großeltern und Tanten, oft sind die Gesellschaften sehr groß“, erzählt er. Bei vielen Familien hat die Einschulung die Ausmaße einer Konfirmation angenommen.

Besonderer Tag

Beliebtes Geschenk zur Einschulung: eine selbstgenähte Schultüte. Die Zutaten gibt es im Stoffladen bei Petra Menze. Foto: Birgit Stamerjohanns

Es geht aber auch anders: „Die Eltern, die wir unterstützen, backen zu Hause einen Kuchen und fertig“, sagt Britta Burke von „Stars for Kids“. Ein besonderer Tag ist die Einschulung aber für alle Familien, egal ob sie viel Geld haben oder wenig. Das merken auch die Mitarbeiter der Kleiderkammern des Roten Kreuzes. „Wir haben immer etwas festlichere Kleidung im Angebot, die auch stark nachgefragt wird“, sagt DRK-Geschäftsführer Michael Pleus, „so können auch die Familien mit kleinem Budget dem Tag eine gewisse Wertigkeit geben“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN