Grafttherme im Fokus Welle der Kritik an fehlendem Freibad in Delmenhorst

Von Michael Korn

Das kleine Ganderkesee hat, was das große Delmenhorst nicht hat: ein Freibad. Foto: Reiner HaaseDas kleine Ganderkesee hat, was das große Delmenhorst nicht hat: ein Freibad. Foto: Reiner Haase

Delmenhorst . Die ablehnende Haltung der Grafttherme gegenüber einem größeren Außenbecken hat eine Welle der Enttäuschung und Kritik ausgelöst.

Delmenhorst diskutiert über ein Freibad: Die ablehnende Haltung der Grafttherme gegenüber einem größeren Außenbecken hat eine Welle der Enttäuschung und Kritik ausgelöst. Das dk hatte die anhaltende Hitzewelle zum Anlass genommen und die Frage aufgeworfen, ob Delmenhorst nicht wie früher ein angemessenes Schwimmangebot im Freien ermöglichen sollte. Delmenhorst ist die einzige kreisfreie Stadt in Niedersachsen und die einzige Kommune in der hiesigen Region ohne Freibad.

Delfina wird vermisst

Vor allem in den sozialen Medien wird der dk-Bericht heiß diskutiert: Viele trauern vor allem dem früheren Delfina hinterher, das vor allem zwei große Außenbecken zu bieten hatte. „Das alte Freibad war echt super damals. 10-Zehn-Meter-Sprungturm, 50-Meter-Bahnen, Rutschen, große Liegewiese. Für alle und jeden was dabei. Es war nicht so eng und voll“, heißt es etwa in einem der Kommentare auf der dk-Facebook-Seite. Für viele ist die Ausrichtung der Grafttherme auf Wellness und Erlebnisbad nicht den Bedürfnissen der Bevölkerung angepasst: „Ich habe das Gefühl, die möchten keine jungen Menschen und Familien, denn die sind laut und machen meist mehr Arbeit und Dreck. Das wird das gewünschte elitäre Kundenklientel weghalten“, heißt es beispielsweise. Auch die Ratspolitik bekommt ihr Fett weg: „Heutzutage gehen die Delmenhorster in die umliegenden Bäder außerhalb. Früher war es andersrum. Wem haben wir das zu verdanken? Unseren schlauen Delmenhorster Politikern“, beklagt ein Kommentar. Und eine Verfasserin meint: „Delfina war wesentlich besser, vor allem ausreichend für Delmenhorst. Eine Komplettsanierung hätte es auch getan. Die Grafttherme an sich ist schön, aber eher für kühlere Tage gedacht. Das Wasser ist viel zu warm für den Hochsommer, die Liegewiese ist zu klein und die Preise sind auch nicht ohne. Da fahre ich lieber 30 Minuten mit dem Fahrrad nach Ganderkesee.“

Nach Ganderkesee gefahren

Auch die Öffnungszeiten der Grafttherme werden vereinzelt bemängelt: „Wir waren heute Morgen gegen 8.30 Uhr in der Grafttherme und mussten feststellen, dass das Erlebnisbad erst um 10 Uhr öffnet. Und das während der Ferienzeit! Wir sind dann ins Freibad nach Ganderkesee gefahren. Da war es auch sehr schön und vor allem günstiger.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN