zuletzt aktualisiert vor

Farbenprächtiges Schauspiel Delmenhorster Burginselträume knacken Zuschauerrekord

Von Jasmin Johannsen


Delmenhorst . Die „Wassermythen“ des Theater Anu lockten am Freitag und Samstag rund 1900 Besucher in die Graft. Damit toppten die Burginselträume in der sechsten Ausgabe alle Zuschauerrekorde.

Als die Nacht anbrach, tummelten sich am vergangenen Wochenende magische Wesen in den Graftanlagen. Meerjungfrauen, Froschkönige und Prinzessinnen gingen im Dunkeln ihrem bunten Treiben nach. Grund dafür waren die „Burginselträume“, die in diesem Jahr dem Publikum „Wassermythen“ näherbringen wollten. Einen großen Erfolg konnte das Sommervergnügen verzeichnen: Rund 1900 Besucher und Besucherinnen folgten dem Ruf der Nixen am Freitag und Samstag in die Graft.

Erwartungen übertroffen

(Weiterlesen: So verliefen die Burginselträume 2017)

„Das ist wirklich toll“, freute sich Ann-Katrin Albers vom ausrichtenden städtischen Kulturbüro. Sie hatte im Vorfeld mit 600 Zuschauern pro Tag gerechnet. Dass die Erwartungen nun so übertroffen wurden, sei der zauberhaften Szenerie und dem warmen Sommerwetter geschuldet. Dicht an dicht drängte sich das Publikum im mobilen Wohnzimmer und entlang des beleuchteten Weges, um den Darbietungen der Schauspieler des Theater Anu zu folgen. Die Berliner Künstlertruppe ist schon Stammgast an der Delme. Bereits zum sechsten Mal kooperierte sie mit dem Kulturbüro bei den „Burginselträumen“.

Ausdrucksstarkes Schauspiel in Delmenhorster Graft

Sechs Darsteller und Darstellerinnen verwandelten sich an ebenso vielen Spielorten in mystische Figuren und skurrile Gestalten. Erzählt wurden dabei jeweils drei Märchen aus zwei Sichtweisen: „Der Froschkönig“ und „Das Wasser des Lebens“ der Brüder Grimm, sowie die Gesichte von der Schwanenkönigin Undine und ihrem geliebten Fischer Hans von Jean Giraudoux. Tragik und Komik lagen bei den Monologen, die die Darsteller ausdrucksstark über zwei Stunden und ohne Unterbrechung vortrugen, ganz nah beieinander. Sie bewegten sich in einer magischen Szenerie, die nicht nur die kleinen Besucher zum Träumen einlud. Mit einfachsten Mitteln wurden atemberaubende Effekte hergestellt. Da reichten schon ein paar Scheinwerfer, Einmachgläser voller Wasser und einfache Laken, um fabelhafte Welten zu erzeugen.

Theater Anu soll weiter nach Delmenhorst kommen

„Dass sich so viele Delmenhorster verzaubern lassen haben, ist natürlich besonders schön“, resümierte Albers über den Zuschauerrekord. Wer die „Burginselträume“ am vergangenen Wochenende verpasst hat, der kann sich auf den kommenden Sommer freuen. „Jetzt haben wir schon sechs Jahre mit dem Theater Anu so gut kooperiert, da wollen wir natürlich weitermachen“, verriet Albers schon einmal vorab.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN