Gedenktafel in Delmenhorst Steintafel erinnert an 20. Geburtstag von Jüdischer Gemeinde

Von Frederik Grabbe

Enthüllten die Gedenktafel: Pedro Benjamin Becerra (v. li.), Madlen Fish, Norbert Boese und Alina Treiger. Foto: Manuel TitzeEnthüllten die Gedenktafel: Pedro Benjamin Becerra (v. li.), Madlen Fish, Norbert Boese und Alina Treiger. Foto: Manuel Titze

Delmenhorst. Der 20. Geburtstag der Jüdischen Gemeinde in Delmenhorst ist zwar schon eine Weile her, elf Monate nämlich. Dennoch soll nun jeder sehen, dass die Gemeinde wieder seit zwei Dekaden in der Stadt ansässig ist:

Der Freundes- und Förderkreis hat in Person des Vorsitzenden Norbert Boese dem Gemeindevorsitzenden Pedro Benjamin Becerra und der Rabbinerin Alina Treiger am Freitag eine Gedenktafel übergeben, die an den Geburtstag erinnert. Die Tafel, nach einem Entwurf von Künstlerin Madlen Fish von Steinmetzmeister Klaus Walter gefertigt, zeigt eine Thora mit einem Davidstern und hängt am Gemeindezentrum an der Louisenstraße. Beim Festakt vor einem Jahr wurde insbesondere die Integrationsarbeit der Gemeinde gelobt. Ein Großteil der rund 170 Mitglieder stammt aus der ehemaligen Sowjetunion.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN