Lesestoff für die Ferien Delmenhorster Bücherbox leert sich niemals

Von Sascha Sebastian Rühl

Freut sich über die gute Entwicklung der Düsternorter Bücherbox: Sozialpädagogin Bea Brüsehoff Foto: Sascha Sebastian RühlFreut sich über die gute Entwicklung der Düsternorter Bücherbox: Sozialpädagogin Bea Brüsehoff Foto: Sascha Sebastian Rühl

Delmenhorst. Der Tauschhandel der Bücherbox ist nach einem knappen Jahr zum Selbstläufer geworden. Manche laden auch ganze Kisten mit Büchern ab.

Ferienzeit ist auch immer Zeit, um sich einem guten Buch zu widmen. Das macht sich zur Zeit auch in der Bücher-Telefonzelle vor dem Nachbarschaftsbüro Düsternort der Diakonie bemerkbar. „Sie ist immer voll und es kommen sehr viele Leute“, weiß Sozialpädagogin Bea Brüsehoff vom Nachbarschaftsbüro. Jede Woche sei das Sortiment in der sogenannten Bücherbox ein anderes. Gerade ist eine ganze Reihe Filmnachschlagewerke verfügbar, zusammen mit der üblichen Mischung aus Kinderbüchern, Romanen, Gartenliteratur, Krimis und Sachbüchern. „Die Leute halten hier oft mit dem Auto und holen sich ein Buch.“

Großer Nachschub

Auch der Nachschub reißt nie ab. „Hier standen schon ganze Kisten mit Büchern. Auch der Boden der Telefonzelle war voll.“ Bei der Einweihung der Tauschbox fasste sie noch etwa die Hälfte der aktuellen Bücherzahl. „Heute stehen sie schon in zwei Reihen im Regal. Wir versuchen immer, alle Bücher rein zu bekommen.“ Nicht benötigte Bücher landen aber auch im Altpapier.

Ehrenamtlicher kümmert sich um Bestand

Einmal pro Woche wird der Bestand kontrolliert. „Ein Ehrenamtlicher sortiert dreckige Bücher aus. Wir wollen, dass alle Bücher so appetitlich sind, dass man sie mit ins Bett nehmen will“, betont Brüsehoff. Außerdem werde nach Literatur gesucht, die in dem für jedermann zugänglichen Regal nichts verloren habe. „Männerzeitschriften zum Beispiel. Aber bis jetzt mussten wir noch nichts inhaltlich ausortieren.“ Dennoch hat es der Playboy als Buch in das Regal geschafft: Als Interviewsammlung.

Große Auswahl

Neben Bestseller-Romanen die viele zuhause haben, finden sich auch immer wieder Sahnestücke. „Wir hatten schon eine ganze Reihe Karl-May hier. Das ist total spannend, es gibt hier alles, was man lesen kann.“ Bekannte Autoren finden sich neben Unbekannten: Eine gute Mischung, sollte man mal etwas Neues lesen wollen.

Delmenhorst bietet viele Tauschmöglichkeiten

Seit einem knappen Jahr gibt es die Bücherbox an der Elbinger Straße erst. Ebenfalls Lesestoff bietet unter anderem die „Give Box“ an der Rosenstraße, das Kundencenter der Delbus, das Büchertauschregal im Eingangsbereich des Videospieleladens Gameground an der Langen Straße und beim Gemeindehaus der Kirchengemeinde in Hasbergen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN