Seniorenbeirat Delmenhorst protestiert Verwaltung lehnt Wunsch von Senioren nach Ampel ab

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Senioren fordern eine Dunkelampel an der Thüringer Straße, um sie sicher überqueren zu können. Foto: Sascha Sebastian RühlSenioren fordern eine Dunkelampel an der Thüringer Straße, um sie sicher überqueren zu können. Foto: Sascha Sebastian Rühl

Delmenhorst. Um die Aufstellung einer Druckampel vor einem Delmenhorster Seniorenheim gibt es Ärger. Die Senioren fordern eine sichere Querungsmöglichkeit, die Stadtverwaltung hält eine neue Beschilderung für angemessen.

Der Seniorenbeirat protestiert gegen eine Beschlussvorlage der Stadt, die von einer sogenannten Dunkelampel an der Thüringer Straße/Wendenstraße abrät. Damit ist eine Ampel gemeint, die nur nach Tastendruck in Betrieb geht. Bereits im März des Jahres habe der Heimbeirat des Ernst-Eckert-Hauses an den Vorstand der Delmenhorster Heimstiftung den Antrag gestellt, sich für eine deutliche Verbesserung der Verkehrssituation an der Thüringer Straße einzusetzen.

Ampel soll Straßenüberquerung sicherer machen

Derzeit ist die Bushaltestelle in Richtung Zentrum zwar auf einem Fußweg sicher erreichbar. Bei Ankunft an der gegenüberliegenden Bushaltestelle aus Richtung Innenstadt muss die Straße jedoch ohne jede Absicherung überquert werden. Beide Bushaltestellen liegen in der Nähe der Biegung in die Friesenstraße. Die Heimstiftung unterstützte das Begehren ausdrücklich gegenüber der Stadt. Auch die CDU stellte am 2. Mai einen entsprechenden Antrag.

Verwaltung hält neue Schilder für ausreichend

Durch die geringe Verkehrsmenge von rund 1500 Fahrzeugen pro Tag, ist laut Verwaltung die Notwendigkeit einer Ampel nicht gegeben. Allerdings sollte ein Fußgänger-Verkehrszeichen mit dem Zusatzzeichen „Seniorenheim“ angeordnet werden, liest es sich in der Vorlage. Außerdem gebe es bereits Tempo 30 in dem Bereich und es wird empfohlen, „dass die Querung der Thüringer Straße möglichst weit entfernt von dem Bereich der abknickenden Vorfahrt erfolgt“.

Seniorenbeirat bleibt bei Forderung

Nach einer gemeinsamen Sitzung hat sich der Seniorenbeirat nochmals die örtlichen Gegebenheiten angesehen. Er unterstützt nachdrücklich den Wunsch des Heimbeirates, vor Ort eine sichere Querungsmöglichkeit im gewünschten Sinne zu schaffen und appelliert an die Ratsmitglieder, dem Antrag für eine Dunkelampel zu entsprechen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN