Baustelle an der Bismarckstraße in Delmenhorst Stadt: Feuerwehr entstehen keine großen Probleme

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Am ersten Tag der Sperrung der Bismarckstraße fielen vor allem Autofahrer auf, die über die Straße Hans-Böckler-Platz in Richtung Rathaus fuhren und über den Stadtwall wendeten. Foto: Frederik GrabbeAm ersten Tag der Sperrung der Bismarckstraße fielen vor allem Autofahrer auf, die über die Straße Hans-Böckler-Platz in Richtung Rathaus fuhren und über den Stadtwall wendeten. Foto: Frederik Grabbe

Delmenhorst Am ersten Tag der Straßensperrung der Bismarckstraße sind der Feuerwehr keine großen Probleme entstanden. An der Stelle werden Mängel an der Pflasterung beseitigt.

Die Stadt Delmenhorst sieht im Zusammenhang mit der seit Donnerstag bestehenden Straßensperre der Bismarckstraße keine großen Behinderungen für den Einsatz von Feuerwehrfahrzeugen. Das teilt Sprecher Timo Frers für die Verwaltung mit.

„Genügend Ausweichstrecken“

Seit der Sperrung können Rettungsfahrzeuge nicht mehr auf direktem Wege von der Zentrale an der Rudolf-Königer-Straße beispielsweise zu Einsatzgebieten in Düsternort fahren. „Die Sperrung gilt natürlich auch für die Feuerwehr. Sie wählt immer den kürzesten verfügbaren Weg. Für den genannten Fall stehen genügend Ausweichstrecken zur Verfügung“, so Frers auf Nachfrage. Von einem möglichen erhöhten Verkehrsaufkommen am ersten Tag auf denkbaren Ausweichstrecken war dem Stadtsprecher nichts bekannt.

Keine Behinderungen für Marktbeschicker

Aufgrund der sechstägigen Sperrung ist die Zufahrt zum Standesamt über den Mühlendamm derzeit nicht möglich. Marktbeschicker sollen bei ihrem Weg auf den Marktplatz aber nicht behindert werden. Laut Frers ist zu den Tageszeiten, wenn Marktbeschicker ihre Stände errichten, die Zufahrt über den Stadtwall entlang des Wallplatzes, über das westliche und östliche Ende der Langen Straße im Rahmen des Lieferverkehrs möglich.

Mängel an Pflaster werden beseitigt

Weil am gepflasterten Fußgängerüberweg zwischen Rathausplatz und Mühlendamm Pflasterarbeiten ausgeführt werden, ist die Bismarckstraße zwischen Delmegarten und Am Stadtwall seit Donnerstag gesperrt. Die Arbeiten sollen am 17. Juli abgeschlossen sein. „Die Oldenburger Firma August Hotze beseitigt Mängel an der Pflasterung, die im Zuge der Abnahme vor Ende der vierjährigen Gewährleistungsfrist zum Bauvorhaben ,Sanierung Rathausplatz‘ festgestellt worden sind“, hatte Frers zuvor mitgeteilt. „Der Stadt entstehen durch die Mängelbeseitigung keine Kosten.“

Die Parkplätze der Gaststätten Graftwerk und Graftspeicher sind über den Parkplatz des Amtsgerichts zu erreichen. Die dortige Schranke wird laut Stadt über den Zeitraum der Arbeiten geöffnet. Fußgänger können Baustellenbereich passieren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN