Genehmigung eingeholt Mazda-Reklame an Delmenhorster Autohaus leuchtet wieder

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Leuchtet wieder über Annenheide: Der Funkmast mit Werbetafel am Mazda-Autohaus an der Annenheider Straße in Delmenhorst. Archivbild: Frederik GrabbeLeuchtet wieder über Annenheide: Der Funkmast mit Werbetafel am Mazda-Autohaus an der Annenheider Straße in Delmenhorst. Archivbild: Frederik Grabbe

Delmenhorst. Viele Delmenhorster hatten sich im Frühjahr an der Leuchtreklame des Mazda-Autohauses an der Annenheider Straße gestört. Die Baubehörde stellte Mängel beim Antrag fest. Nun ist im Nachgang die Genehmigung erteilt worden.

Der unter Annenheidern umstrittene Funkmast mit Leuchtwerbung am Mazda-Autohaus an der Anneheider Straße in Delmenhorst leuchtet wieder. Das hat Autohaus-Chef Manfred Engelbart dem dk mitgeteilt. Seit Mitte Juni ist die Reklame wieder beleuchtet.

Anwohner hatten sich an Reklame gestört

Im Januar 2018 hatten sich mehrere Anwohner in dem gemischten Gewerbegebiet an der Leuchtwerbung für den japanischen Autobauer gestört. Engelbart räumte Versäumnisse bei der Antragstellung für den Bau des Funkmastes ein, weil lediglich ein Funkmast und keine Leuchtreklame beantragt worden war, und ging damals davon aus, die Hürden schnell aus den Weg räumen zu können. Zwischenzeitlich war die Leuchtreklame ausgeschaltet. Nun, knapp ein halbes Jahr später, ist die beleuchtete Werbetafel wieder in Betrieb.

Korrektur kostet rund 10.000 Euro

Engelbart hatte hierzu Ende März eigens ein Lichtimmissionsgutachten anfertigen lassen. Darin kommt der TÜV Nord zu dem Schluss, dass die Lichtimmisionen des Mastes – auch in der Nacht – „nicht als erhebliche Belastung“ zu bewerten sind. Die Genehmigung der Baubehörde folgte Ende Mai. Insgesamt nahm der Autohauschef nach eigenen Angaben für die nun ausgeführte Korrektur rund 10.000 Euro in die Hand.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN