Besonderer Tag am Maxe Delmenhorster Schüler zeigen ihre Talente

Von Sascha Sebastian Rühl

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Talente spiegeln sich nicht nur in Noten wider, auch Können außerhalb des Klassenraums hat einen Wert. Das wurde am Dienstag im Max-Planck-Gymnasiums gezeigt.

Wenn Schüler ihre Handys nur dafür nutzen, im Takt mit der Taschenlampe zu schwenken, spricht das für eine gute Stimmung. Für eine tolle Atmosphäre sorgte am Dienstag der Supertalent-Finalist Christian Bakotessa aus Hannover, der sein außergewöhnliches Gesangstalent vorführte und die Maxe-Schüler richtig mitriss.

Kinderbuch vorgestellt

Anschließend stellte Kenneth Eze, seines Zeichens Komponist, Sänger, Gesangslehrer, Musikproduzent und Gastronom, sein Kinderbuch „Freunde für immer“ vor. Dass er auch ein literarisches Talent besitzt, bescheinigte ihm die Klasse 5d am Maxe, die eine Rezension schrieb. „Es ist spannend, aber endet glücklich, weshalb wir die Geschichte auch schon Kindern ab sieben Jahren empfehlen würden“, lautet das Fazit der Schüler. Im Buch geht es um einen weißen und einen schwarzen Pinguin, die trotz ihrer Unterschiede Freunde werden – die Botschaft des gebürtigen Nigerianers liegt auf der Hand.

Gang ins Tonstudio

Aber die 5d machte noch mehr, als Musikklasse ging sie zusammen mit Kenneth Eze ins Tonstudio und nahm das Lied „Wir sind Kinder“ auf, das am Dienstag vor der Schule präsentiert wurde. Eze kennt das Maxe gut, sein Sohn Kenneth hat bereits das Abi hier gemacht und studiert nun mit einem Fußball Stipendium in den USA. Ezes Tochter ist noch dabei.

Erfolgreich auf vielen Gebieten

Nach dem musikalischen Teil wurden zahlreiche Schüler für besondere außerschulische Leistungen ausgezeichnet: Für „Jugend trainiert für Olympia“, die Bundesjugendspiele, den Gewinn des Werder-Cups vergangene Woche und gute Leistungen beim Känguru der Mathematik. Lehrer Thilo Scholz lobte die Leistung der Werder-Cup Teilnehmer: „Das ist ein unbeschreibliches hohes Talent, sie sind die Besten des Nordens.“

„Tag für uns“

Anschließend begann der „Tag für uns“ auf dem gesamten Schulgelände. „Das ist ein Tag von Schülern für Schüler und Talente, die im Schulalltag keine Rolle spielen“, sagte Sarah Mänz, die sich für die Schule um Öffentlichkeitsarbeit kümmert. Hier könne die Schülerschaft zeigen, was für sie zählt neben der Schule. Die einzelnen Klassen hatten ein vielfältiges Programm zusammengestellt. In der 10b amüsierten sich die Schüler unter der Limbo-Stange. „Andere Klassen bieten was zu essen, wir wollten was mit Action und einfach Spaß haben“, erklären Alexandra und Talina (16 und 15 Jahre) die Angebotswahl. In der Musikklasse 6d ging es magisch zu: Gezeigt wurde das selbst kreierte Stück „Hans Otter“.

Reinschauen und Ausprobieren

Schulleiterin Cordula Fitsch-Saucke überreichte Kenneth Eze eine Rezension seines Buchs „Freunde für immer“. Foto: Sascha Sebastian Rühl

Andere Klassen boten Smoothies, Bratwurst, Waffeln oder Kekse. Auch die kulturelle Vielfalt des Gymnasiums war Thema einer Klasse, dazu gab es Hip-Hop-Tänze, Musikvorführungen oder sportliche Herausforderungen. Alles nach der Devise „Reinschauen und Ausprobieren“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN