Polizei erwägt Straßensperrung WM-Spiel gegen Südkorea wirkt sich auf Delmenhorst aus

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die deutschen Fußballfans hoffen auf ein gutes Ende der WM-Vorrunde. Foto: Imago/Christoph ReichweinDie deutschen Fußballfans hoffen auf ein gutes Ende der WM-Vorrunde. Foto: Imago/Christoph Reichwein

Delmenhorst/Ganderkesee. Sollte Deutschland bei der Fußball-WM am Mittwoch gegen Südkorea den Einzug in das Achtelfinale schaffen und der Jubel auch auf den Straßen groß sein, will die Polizei „situationsbedingt“ reagieren.

Denkbar sei eine Sperrung der Friedrich-Ebert-Allee rund um die Bahnunterführung, sagte ein Sprecher. So solle die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer gewährleistet bleiben und – wie am vergangenen Samstag – verhindert werden, dass es sich in diesem Bereich länger staut.

Flexible Regelung bei Stadtverwaltung

Arbeitgeber stellen sich zum Teil auf die frühe Anstoßzeit (16 Uhr) ein. Die Stadtverwaltung etwa gestattet Mitarbeitern, im Dienst Radio zu hören. Sofern sie überhaupt noch am Platz sind: Denn die Regelungen zur flexiblen Arbeitszeit ermöglichen auch, mittwochs um 16 Uhr den Dienst zu beenden. Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst, die in der Bereitschaftszeit nicht im Einsatz sind, können die Spiele am Fernseher verfolgen.

Vereinzelt reagieren auch Geschäftsbetriebe. So schließen sich am Mittwoch etwa bei Baustoffe Garms in Schierbrok schon um 15.30 Uhr die Türen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN