Hunderte feiern bei Public Viewings WM-Jubel sorgt für kurzzeitige Sperrung in Delmenhorst

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Um feiernde Fußgänger und mögliche Autokorsos auf Sicherheitsabstand zu halten, hat die Polizei nach dem Deutschland-Spiel am Samstag die Friedrich-Ebert-Allee in Höhe des Delmenhorster Bahnhofs gesperrt. Hunderte feierten den in letzter Minute geglückten 2:1-Sieg über Schweden in Biergärten.

Spannung bis zum Schluss hat das zweite Deutschland-Spiel in der WM-Vorrunde am Samstagabend bedeutet. Wer nach dem Krimi im Autokorso weiterjubeln wollte, musste aber umdrehen. Aus Sicherheitsgründen hatte die Delmenhorster Polizei die schon bei vergangenen Weltmeisterschaften für Autokorsos beliebte Kreuzung rund um die Bahnbrücke an der Friedrich-Ebert-Allee nach Spielende vorsorglich gesperrt.

Anfängliche Proteste gegen Sperrung

Das stieß nicht bei allen zu Fuß oder im Auto ankommenden Fußballfans auf Gegenliebe, aber anfängliche Proteste beruhigten sich laut Polizei schnell. Die Sperrung habe bereits nach gut einer Stunde wieder aufgehoben werden können, berichtet ein Polizeisprecher.

Hunderte schauen Nationalelf in Biergärten zu

Während des Spiels ließen sich hunderte Delmenhorster trotz kühler Witterung nicht vom Public Viewing im Biergarten abhalten. Zu ihnen gehörten auch Delmenhorsterin Sabine Lührs-Brünjes und die Bremerin Heike Hansmeier, die mit Dutzenden Fans im Biergarten der Gastronomie Schierenbeck mitfieberten. „Wir schaffen das“, gaben sich beide zu Beginn siegessicher und behielten mit ihrem 2:1-Tipp am Ende sogar recht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN