Streetfood-Festival Kulinarische Besonderheiten auf Delmenhorster Bismarckplatz

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Burger ist nicht gleich Burger – auch diese Erkenntnis soll das Streetfood-Festival vermitteln. Foto: Michael GründelBurger ist nicht gleich Burger – auch diese Erkenntnis soll das Streetfood-Festival vermitteln. Foto: Michael Gründel

Delmenhorst. Einfach mal etwas Neues wagen – getreu dieser Devise gibt es beim zweiten Delmenhorster Streetfood-Festival von Freitag bis Sonntag, 22. bis 24. Juni, viel zu entdecken.

Wer beim Essen und Trinken das Besondere liebt, soll von diesem Freitag bis Sonntag beim zweiten Streetfood-Festival auf dem Bismarckplatz auf seine Kosten kommen. Organisiert von einer Agentur aus Braunschweig, wird dort an 15 Ständen nicht Alltägliches und besonders Schmackhaftes angeboten – von Pulled Pork aus dem Smoker über japanische Teigtaschen bis zu aufwendigen Burgern und Cocktails. Entgegen ersten Ankündigungen werden aber keine Insekten gereicht.

Insekten gibt es nun doch nicht

Für eine reiche Auswahl an Getränken soll ebenfalls gesorgt sein. Der entsprechende Truck weist eine Länge von stolzen neun Metern auf.

„Es gibt auch Kleinigkeiten für den schmalen Geldbeutel“, so die Organisatoren. Man solle aber nicht den Fehler machen, die Preise von Fast-Food-Burgern mit denen von Gourmet-Burgern beim Streetfood-Festival zu vergleichen. Zutaten und Zubereitung seien sehr unterschiedlich. Wer sich für den aufwendigsten Burger-Genuss entscheide, sei mit elf Euro dabei.

Die Veranstalter empfehlen, sich auf Neues einzulassen und das Gespräch mit den Zubereitern zu suchen.


Die Öffnungszeiten des Streetfood-Festivals: am Freitag, 22. Juni, von 15 bis 22 Uhr, am Samstag, 23. Juni, von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag, 24. Juni, von 11 bis 20 Uhr.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN