Teams rund um Delmenhorst kicken Benefiz-Turnier gegen Blutkrebs

Von Jasmin Johannsen

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zusammen für den guten Zweck: Arne Wald, Daniela Helpap, Hartmut Behrendt, Thorsten Petri, Volker Husse und Michelle Gerlach (v.li.) von der Firma Palfinger Tail Lifts hatten das Benefiz-Turnier organisiert. Foto: Jasmin JohannsenZusammen für den guten Zweck: Arne Wald, Daniela Helpap, Hartmut Behrendt, Thorsten Petri, Volker Husse und Michelle Gerlach (v.li.) von der Firma Palfinger Tail Lifts hatten das Benefiz-Turnier organisiert. Foto: Jasmin Johannsen

Delmenhorst. Fußball für den guten Zweck gab es am Samstag auf dem Sportplatz am Tell zu sehen. Zehn Betriebsmannschaften aus Delmenhorst und der Umgebung konnten Spenden in Höhe von etwa 1700 Euro für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei sammeln.

Delmenhorst. Zum „Kicken für die DKMS“ trafen sich am Samstag zehn Betriebsmannschaften aus Delmenhorst und Umgebung auf dem Sportplatz am Tell. „Es ist seit langem mal wieder ein Turnier, das die Firma Palfinger ausrichtet“, sagte Initiatorin Daniela Helpap über die Aktion zugunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei. Mit ihren Kollegen Harmut Behrendt, Thorsten Petri, Michelle Gerlach und Arne Wald hatte Helpap den Wettbewerb organisiert.

Zwei Mitarbeiter an Blutkrebs erkrankt

„Zum einen wollten wir das Sportliche wiederaufleben lassen, zum anderen die DKMS unterstützen“, erklärte Behrendt. Denn zwei Angestellte der Ganderkeseer Niederlassung von Palfinger Tail Lifts sind an Blutkrebs erkrankt. „Die Kollegen meinten, dass wir ihnen vor allem mit Spenden helfen können“, berichtete Behrendt. Deshalb würden die gesamten Einnahmen der Veranstaltung nun an die DKMS gehen.

Mannschaften aus sechs Orten dabei

Neben drei Mannschaften aus den Palfinger-Reihen nahmen auch Teams aus Hude, Ganderkesee, Hoykenkamp, Delmenhorst, Stuhr und Wildeshausen an dem Turnier teil.

„Die Spenden sowie die Einnahmen der Tombola und des Büffets ergaben rund 1700 Euro“, freute sich Helpap.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN