Am Vorwerk Delmenhorst will zweites Parkhaus bauen

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kaufleute-Sprecher Christian Wüstner zeigt es: An dieser Stelle am Vorwerk in Delmenhorst könnte das eingeschossige Parkhaus entstehen. Archivfoto: Thomas BreuerKaufleute-Sprecher Christian Wüstner zeigt es: An dieser Stelle am Vorwerk in Delmenhorst könnte das eingeschossige Parkhaus entstehen. Archivfoto: Thomas Breuer

Delmenhorst. Die Stadt Delmenhorst schlägt der Ratspolitik den Bau eines Parkdecks mit 150 Plätzen Am Vorwerk vor. Dazu muss aber der Hertie-Investor erst seine Versprechen einlösen.

Die Delmenhorst Stadtverwaltung spricht sich gegenüber der Ratspolitik für ein Parkdeck Am Vorwerk mit rund 150 zusätzlichen Parkplätzen aus. Bedingung: Der Hertie-Investor baut das ehemalige Kaufhaus zu einem Wohn- und Geschäftshaus mit Einkaufszeile um. Die Parkpläne sehen im östlichen zur Cramerstraße hin gelegenen Bereich eine einstöckige Hochgarage vor mit 78 ebenerdigen Plätzen und 82 Plätzen im Obergeschoss. Im westlichen Teil zur Parkstraße werden 71 Stellplätze geschaffen. Am kommenden Dienstag, 19. Juni, berät der Planungsausschuss öffentlich ab 17 Uhr im Rathaus über das umstrittene Projekt. Zur Begründung für das zusätzliche Parkraumangebot schreibt die Verwaltung in ihrer Vorlage für den Ausschuss unter anderem: „Im Fokus steht - neben dem Gesamtbereich östliche Innenstadt - das für die künftige Ent­wicklung der ehemals vom Kaufhauskonzern Hertie genutzten Immobilie darzustellende Parkraumangebot. Der Investor hat bereits einige Anstrengungen zu einer künftigen, neuen Nutzung unternommen. Für die angestrebten Nutzungsformen (Einzelhandel und Dienst­leistung) ist nach § 47 der niedersächsischen Bauordnung (NBauO) voraussichtlich zusätzlicher Parkraum für 225 Kfz. am Objekt zu schaffen. Da dies für die Mehrzahl nicht möglich ist, sind in unmittelbarer Nähe rund 170 Stellplätze vorzusehen. Diese müssen im nahen Umfeld abgebildet werden, damit die Zielgruppen möglichst direkt und auf kurzem Wege die Immobilie erreichen können.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN