In Deichhorst und Heidkrug Delmenhorst plant zwei große Neubaugebiete

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bald Geschichte: Die Delmod-Fabrik in Deichhorst weicht derzeit einem zukünftigen neuen Wohnquartier. Archivfoto: Andreas NistlerBald Geschichte: Die Delmod-Fabrik in Deichhorst weicht derzeit einem zukünftigen neuen Wohnquartier. Archivfoto: Andreas Nistler

Delmenhorst. Die Stadt Delmenhorst plant auf dem Delmod-Gelände und südlich von Schierenbeck in Heidkrug zwei große neue Wohnquartiere. Der Planungsausschuss des Stadtrates berät darüber am 19. Juni 2018.

Der eklatante Mangel an Bauland in Delmenhorst könnte in absehbarer Zeit durch zwei neue große Siedlungsflächen in den Stadtteilen Deichhorst und Heidkrug etwas abgemildert werden: Auf dem ehemaligen Delmod-Gelände an der Brauenkamper Straße, wo bereits die Abrissarbeiten an der Fabrik begonnen haben, können bis zu 150 Wohnungen in Blocks und Eigenheimen entstehen, neben Schierenbeck an der Langenwischstraße noch einmal geschätzte 70 Wohnungen in Mehrparteien- und Einzelhäusern. Beide Bebauungspläne berät der Planungsausschuss des Stadtrates öffentlich am 19. Juni 2018 um 17 Uhr im Rathaus.

Kaum aktuelle Angebote

Zusammen mit weiteren beschlossenen Neubaugebieten am Bremer Postweg und ebenfalls an der Langenwischstraße könnten die mehr als 400 bei der Stadt registrierten Bauwilligen in diesem und vor allem im nächsten Jahr endlich eine Auswahl an Grundstücken vorfinden. Seit Jahren sitzen Häuslebauer in Delmenhorst auf dem Trockenen und weichen vielfach auf das Angebot im Umland – insbesondere Ganderkesee – aus. Perspektivisch bietet sich im Stadtteil Bungerhof Am Heidkamp ein weiteres größeres Neubaugebiet an, dessen Eignung sich derzeit vor allem ausnaturfachlicher Sicht in der Prüfung befindet.

Schickes Wohnquartier

Das einstige Delmod-Areal soll sich zu einem neuen, schicken Wohnquartier wandeln, dass die Nachfrage nach unterschiedlichen Bautypen bedient: Wohnhöfe mit Einzel- und Doppelhäusern sowie Geschosswohnungsbau mit drei Etagen entlang der Delmod- und der Brauenkamper Straße. Westlich schließt sich weiteres Bauland an, auf dem die Firma Divabau den Angaben zufolge viergeschossige Mehrparteienhäuser errichten will. Die Erschließung des Delmod-Areals erfolgt über vier Stichstraßen mit Wendeanlagen. Die Stellplätze der Ein- und Zweifamilienhäuser sind auf dem jeweiligen Grundstück untergebracht. Die Stellplätze für den Geschosswohnungsbau im Bereich der Brauenkamper Straße und an den beiden Gebäuden am westlichen beziehungsweise östlichen Ende der Bauzeile entlang der Delmodstraße sollen ebenfalls ebenerdig auf den Grundstücken untergebracht werden. Für die Stellplätze im mittleren Teil der Bauzeile an der Delmodstraße gibt es zwei Varianten, von denen eine Tiefgaragenplätze vorsieht.

Heidkruger Baugebiet erweitert

In Heidkrug soll auf dem früheren Osterfeuer-Acker ebenfalls ein Baugebiet mit vergleichbarer Struktur entstehen. An der Langenwischstraße sind Geschossbauten geplant, zur Bäke hin Einzel- und Doppelhäuser. Neu hinzu kommt ein Gelände zwischen Bremer Straße und Hindenburgstraße, das bislang als Abstellplatz für Schaustellerfahrzeuge genutzt wird. Hier sind Mehrparteienhäuser geplant. Schierenbeck selbst will sein Grundstück für ein Hotelgebäude nutzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN