Familienglück in Delmenhorst Alleinerziehende Youtuberin erzählt aus ihrem Leben

Von Sascha Sebastian Rühl

Dokumentiert mit der Kamera ihr Leben für die Öffentlichkeit: Die Delmenhorster Youtuberin und Fotografin Sabrina Andexer. Foto: Sascha Sebastian RühlDokumentiert mit der Kamera ihr Leben für die Öffentlichkeit: Die Delmenhorster Youtuberin und Fotografin Sabrina Andexer. Foto: Sascha Sebastian Rühl

Delmenhorst. Eine halbe Million mal wurden Sabrina Andexers Videos bereits angeschaut. Tausende schalten ein, um bei den Erlebnissen des Delmenhorster Mutter-Sohn-Gespanns dabei zu sein.

Dieser Artikel ist Teil einer Serie, in der das dk Youtuber aus Delmenhorst vorstellt.

13.000 Mal haben sich Menschen angeschaut, wie Katze Nummer vier in die Wohnung von Sabrina Andexer einzieht. 10.000 Mal wollten Leute von der alleinerziehenden Mutter wissen, welchen Schulranzen-Inhalt sie anderen empfiehlt. Und über 9000 Mal wollten Leute sehen, wie ihr Auto erst nicht anspringt und dann doch die Fahrt in die Delmenhorster Innenstadt klappt. Die Youtuberin Sabrina Andexer hat sich bisher über eine halbe Million mal im Internet ins Privatleben schauen lassen.

Öffentliches Tagebuch

„Ich habe vor drei Jahren damit angefangen, ich wollte das Leben mit meinem Sohn festhalten“, erinnert sich die 31-Jährige. Oft würden die Leute nur für sich filmen, so könne sie auch die Familie und andere am Familienglück im Videotagebuch, einem sogenannten VLOG, teilhaben lassen.

Sohn oft mit dabei

Oft zu sehen ist ihr Sohn Keith, acht Jahre alt. „Für mich ist das kein Problem und für ihn auch nicht. Wenn er mal keine Lust hat, ist er auch nicht dabei. Das sollte jeder so machen, wie er es für richtig hält“, findet Andexer. Klar zu erkennen ist, dass Keith gern in den Videos zu sehen ist, ob er mit der Mama zusammen Fahrrad fährt oder zusammen im Spielzeugladen einkaufen gehen. Die beiden gestalten ihr Programm oft gemeinsam. „Die Verwandten finden unsere Videos alle toll. Mein Neffe und meine Nichte sind auch manchmal dabei.“

Gemeinsame Abenteuer

Zusammen stellen sich beide kleinen Prüfungen, essen komische Sachen, geben Tipps aus dem Alltag oder nehmen den Zuschauer mit in den Urlaub. In der Rubrik „Würdest du eher...“ beantwortet die Delmenhorsterin Zuschauerfragen, die genauso anfangen. Wer möchte, kann dem Mutter-Sohn-Gespann beim Plätzchenbacken zuschauen oder beim täglichen Einkauf. Und warum möchte man Sabrina Andexer beim Alltag zuschauen? „Ich habe auch viele Videos von anderen gesehen. Ich habe mich für manche interessiert, ich mag Menschen und bei Youtube kann man an ihrem Leben teilhaben“, erklärt die selbstständige Fotografin.

Privatsphäre wird trotzdem geschützt

Alles aus ihrem Leben zeige sie der ihr unbekannten Zuschauermasse auch nicht. „Die wirklich privaten Anlässe filme ich natürlich nicht und ich zwinge auch niemanden aus der Familie vor die Kamera.“ Und wenn Keith sein Auftritt im Internet später peinlich wird? „Ich kann alle Videos mit ihm nachträglich verpixeln oder nur noch privat zugänglich machen.“

Kleiner Nebenverdienst

Und auch finanziell lohnt sich der Auftritt der Delmenhorsterin, denn auf ihren Videos wird Werbung gezeigt. „Dadurch verdiene ich etwa 70 Euro im Monat – das ist als kleiner Nebenverdienst okay.“ Das Filmen gehe schnell, so eben neben dem Alltag. „Aber die Bearbeitung eines zehnminütigen Videos dauert fünf Stunden.“ Außerdem nimmt sie sich viel Zeit, um die Kommentare zu ihren Videos zu beantworten. Beschreibt sie Probleme, wird Hilfe angeboten, freut sie sich über etwas, freuen sich andere mit und auch Komplimente und Lob gibt es öfter. Neun Videos hat sie im Mai veröffentlicht. Unter anderem auch eines, in dem sie über das Interview mit dem dk berichtet.


Weitere Videos von Sabrina Andexer finden Sie hier.