Diamantene Hochzeit in Annenheide 1958 mit dem Bulli zur Kirche gefahren

Von Dirk Hamm

Diamantenes Paar: Annegrete und Fritz Plate gaben sich vor 60 Jahren das Jawort. Foto: Dirk HammDiamantenes Paar: Annegrete und Fritz Plate gaben sich vor 60 Jahren das Jawort. Foto: Dirk Hamm

Delmenhorst. Sie haben jung geheiratet, die glückliche Ehe hat nun schon seit 60 Jahren Bestand: Am Donnerstag feiern Fritz und Annegrete Plate diamantene Hochzeit.

„Der Anzug von 1958 passt noch“, sagt Fritz Plate mit einem breiten Lächeln. Anders als zur goldenen Hochzeit hat der Annenheider am heutigen Ehrentag aber nicht vor, das gute Stück noch einmal hervorzukramen. Auch so erinnern sich Fritz und Annegrete Plate gerne an den Tag ihrer Hochzeit vor 60 Jahren. Die Jubilare freuen sich darauf, heute gemeinsam mit Familie, Freunden und Nachbarn das seltene Fest der diamantenen Hochzeit zu feiern.

Bei strahlendem Wetter zur Trauung

Die Plates erfreuen sich guter Gesundheit, „das ist das Wichtigste“, betont die Jubilarin. Für ein diamantenes Paar sind sie auch noch relativ jung: Sie war 17 und er 20, als sich beide am 31. Mai 1958 in der Hasberger Dorfkirche das Jawort gaben. Strahlendes Wetter habe an dem Tag geherrscht, weiß Fritz Plate noch genau. „Wir sind mit dem Bulli zur Kirche gefahren, unterwegs haben wir ein paar Flaschen Schnaps in einem Wassergraben kalt gestellt, um hinterher einen auszugeben.“ Noch im selben Jahr kam Tochter Karin zur Welt, Birgit und Adalbert komplettierten 1964 und 1967 die Familie.

Bereits in der Grundschule kennengelernt

Bereits aus der Grundschulzeit in Annenheide kannten sich die beiden. So richtig „ernst“ wurde es, als Fritz nach der Gärtnerausbildung in Delmenhorst und einem Jahr als Geselle in Dortmund zur elterlichen Gärtnerei Am Großen Meer zurückkehrte, die er 1965 übernahm und zu einem großen Betrieb weiterentwickelte: Zuhause traf er auf Annegrete Schnier, die bei den Eltern als Haushaltshilfe und Gärtnerin arbeitete.

Passion fürs Gärtnern ist geblieben

Auch nachdem der Staffelstab an Sohn Adalbert weitergegeben worden ist, ist das Gärtnern die Passion von Fritz Plate geblieben, der zusammen mit dem Sohn außerdem noch immer dem Jagdhobby nachgeht. Während er draußen werkelt, kümmert sich Gattin Annegrete um die Blumenpracht in dem 2000 neben der Gärtnerei erbauten Haus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN