Patienten mit typischen Problemen Delmenhorster Krankenhaus spürt Folgen der Hitzewelle

Von Thomas Breuer

In diesen Tagen ein ernst zu nehmender Hinweis für jedermann: Für die Gesundheit ist ausreichendes Trinken wichtig. Foto: dpaIn diesen Tagen ein ernst zu nehmender Hinweis für jedermann: Für die Gesundheit ist ausreichendes Trinken wichtig. Foto: dpa

Delmenhorst. Im Josef-Hospital Delmenhorst (JHD) werden in der gegenwärtigen Hitzeperiode mehr Patienten als sonst aufgenommen, die unter Defiziten im Flüssigkeitshaushalt ihres Körpers und daraus resultierenden Folgen leiden.

Laut Dr. Klaus Gutberlet, Chefarzt der medizinischen Klinik, sind vor allem ältere und herzkranke Menschen betroffen, die oft schon zu anderen Zeiten zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen.

Oft Patienten mit einer Herzschwäche

Die Betroffenen litten nicht selten unter einer Herzschwäche und nähmen deshalb sogenannte Wassertabletten zu sich, weshalb sie sich oft an den Hinweis hielten, nicht zu viel zu trinken.

An besonders heißen Tagen, so Gutberlet, sei es aber für jedermann angezeigt, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN