Mittelaltermarkt mit Heerlager Graf Gerds Stadtgetümmel erlebt im Juli 2018 zehnte Auflage

Von Marco Julius

Mit Brief und Siegel: Graf Gerd (Frank Hannemann) und Adelheid von Tecklenburg (Bettina Hannemann) rühren die Trommel für Graf Gerds Stadtgetümmel im Juli. Foto: Marco JuliusMit Brief und Siegel: Graf Gerd (Frank Hannemann) und Adelheid von Tecklenburg (Bettina Hannemann) rühren die Trommel für Graf Gerds Stadtgetümmel im Juli. Foto: Marco Julius 

Delmenhorst. Zum Mittelaltermarkt mit Heerlager werden Anfang Juli wieder mehrere tausend Besucher erwartet. Das Stadtgetümmel erlebt seine zehnte Auflage.

So manchem deucht, es wär wohl mählich an der Zeit für die neueste Auflage von Graf Gerds Stadtgetümmel. Und so sei es. Am Samstag und Sonntag, 7. und 8. Juli, lädt die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) erneut zu einem Mittelaltermarkt samt Heerlager auf die Burginsel und die Hotelwiese. Graf Gerds Stadtgetümmel feiert dabei ein rundes Wiegenfest, ist es doch die zehnte Ausgabe. 10000 Gäste haben sich das mittelalterliche Spektakel im vergangenen Jahr angeschaut, blickt Swantje Oehler von der dwfg zurück. Der Spitzenwert in der Geschichte des Mittelaltermarktes lag sogar bei rund 15000 Besuchern, erinnert sich Frank Hannemann, der auch in diesem Jahr wieder in die Rolle Graf Gerds schlüpft.

„Wir halten an unserem bewährten Grundkonzept fest“, sagt Swantje Oehler. Dennoch gebe es auch ein paar kleinere Neuerungen. „Wir haben zum Beispiel ein wenig in das Ambiente investiert und kleine Feuerkörbe angeschafft“, verrät sie.

50 Verkaufsstände dabei

20 Heerlager mit rund 200 Teilnehmern werden die Aktionsfläche bevölkern, rund 50 Verkaufsstände bieten Waren und Speisen feil. Drei Musikgruppen werden als Walking Acts an beiden Tagen spielen: Hyttis, Rabengesang und Vielgestalt. Auch die Gaukler Tumalon und Tamnio haben ihr Kommen zugesagt.

Zu den Höhepunkten des Stadtgetümmels zählt die Feuershow am Samstagabend (22.45 Uhr), der wie immer der Fackellauf der Heerlager vorgeschaltet ist. Offiziell eröffnet wird das Stadtgetümmel am Samstag um 12 Uhr. Im Anschluss startet ein Umzug der Teilnehmer, der auch über den Wochenmarkt führen wird.

Mitmach-Aktionen für Kinder

Vor allem für Kinder ist viel geboten – und das ohne zusätzliche Kosten. Ein Schmied zeigt sein Können, ein Frettchenzirkus ist dabei, es gibt ein Kinderritterturnier, das Kreuzaxtwerfen, ein Mäuseroulette und vieles mehr. Die Falknerei „Skyhunters in nature“ zeigt täglich zwei Flugshows. Handwerker weisen in ihre Künste ein. Erstmalig dabei ist ein Pfeifenschnitzer.

Selbstredend ist auch der Wasserturm am Sonntag geöffnet, sodass Besucher das bunte Treiben auch aus 42 Metern Höhe betrachten können.


Informationen zum Stadtgetümmel: Am Samstag, 7. Juli 2018, lädt Graf Gerd von 11 bis 23 Uhr ein, am Sonntag, 8. Juli, öffnen sich die Tore von 11 bis 18 Uhr. Erwachsene zahlen fünf Euro pro Tag und für eine Wochenendkarte acht Euro. Kinder unter Schwertmaß haben freien Eintritt.