Discounter baut um Aldi modernisiert Geschäfte in Delmenhorst

Von Sascha Sebastian Rühl

Aldi will seine Märkte in Delmenhorst nach und nach einem neuen Konzept anpassen. Foto: Friso Gentsch/dpaAldi will seine Märkte in Delmenhorst nach und nach einem neuen Konzept anpassen. Foto: Friso Gentsch/dpa

Delmenhorst. Bevor die Politik grünes Licht für eine Vergrößerung der Läden gibt, werden sie nach und nach modernisiert. Als nächstes wird der Markt an der Wildeshauser Straße eine Woche geschlossen sein.

Der Discountmarkt Aldi an der Wildeshauser Straße ist seit Freitag für Umbauarbeiten geschlossen. Am Freitag, 1. Juni, um 8 Uhr wird er wieder eröffnet. „Wir bauen alle Filialen nach unserem neuen Konzept um“, erklärt Galina Gaspert für die Geschäftsführung des Zentrums in Weyhe. Nach der Neueröffnung würden mehr Produkte angeboten und die Regale seien versetzt und modernisiert. „Es gibt dann nicht mehr das berühmte 3-4-Gänge System.“ Die ersten 200 Kunden können an einem Gewinnspiel teilnehmen und bis zu 500 Euro gewinnen. Als erstes war bereits der Markt im Jute-Center umgebaut worden. Damit sich die Kunden auch im neuen System zurechtfinden können, werden am Anfang Lagepläne an die Hand gegeben.

Vergrößerung angestrebt

Auf Dauer wäre eine Vergrößerung der vier Märkte, auch des Marktes an der Annenheider Straße, in Delmenhorst wünschenswert, sagt Longinus Flenker, bei Aldi in Weyhe für Expansion zuständig. „Unsere Gesamtartikelzahl liegt nicht mehr wie früher bei 800. Das soil der Kunde auch erleben.“ Im neuen Konzept will Aldi seine Produkte nicht mehr von links nach rechts stapeln, sondern anständig präsentieren. Der Delmenhorster Planungsausschuss hatte zuletzt grünes Licht für eine Vergrößerung r des Marktes an der Syker Straße von 800 auf 1000 Quadratmete gegeben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN