„Neo-Shanty“ im Riva Die Pressgëng aus Hamburg kommt nach Delmenhorst

Von Marco Julius

Die Pressgëng verlässt den Heimathafen Hamburg, um ein Konzert in Delmenhorst zu geben. Foto: Bill BrooksDie Pressgëng verlässt den Heimathafen Hamburg, um ein Konzert in Delmenhorst zu geben. Foto: Bill Brooks

Delmenhorst. Wenn Veranstalter und Musikliebhaber Dieter Freese in den Eventbereich des Riva an der Weberstraße lädt, dann spitzen vor allem Blues-Fans die Ohren. Aber Freese kann natürlich auch anders: Das beweist er am Samstag, 26. Mai, denn für diesen Abend hat er die Shanty-Band Pressgëng aus Hamburg nach Delmenhorst gelotst.

„Die Vier von der Pier“, wie sich die Jungs von der Pressgëng nennen, präsentieren eine Musik, die sich am besten als „Fun Shanty“ oder „Neo-Shanty“ umschreiben lässt. Sie vermengen dabei Folk und weitere traditionelle Elemente.

Die Seebären von der Elbe verkörpern Marinesoldaten aus dem 19. Jahrhundert und vertonen Melodien der sieben Weltmeere auf schwungvolle und bisher ungehörte Weise. Dabei erzählen sie von lauschigen Buchten, verruchten Hafenstädten, Abenteuern auf See, von Fernweh, Heimatliebe und der nie endenden Suche nach der Deern für eine Nacht oder auch für ein ganzes Leben. Ihr entwaffnender Charme, ihr – so heißt es in der Ankündigung als launiges Wortspiel – „nauthentischer“ Witz und das Seemannsgarn, das sie spinnen, bringen den Spaß zurück in den guten alten Shanty.

Aktuelles Album heißt „Heuerrolle“

Auf dem aktuellen Album der Pressgëng, das „Heuerrolle‘‘ heißt, haben zahlreiche befreundete Künstler angeheuert, um die Jungs zu unterstützen. Für das Konzert verspricht die Pressgëng: „An diesem maritimen Abend krempeln wir unsere Seesäcke um und packen unsere glitzerndsten Schätzchen und unsere exotischsten Souvenirs aus.“