Brandserie in Delmenhorst-Düsternort Mutmaßlicher Brandstifter nach fünf Feuern gefasst

Von Sonia Voigt

Eine Serie von fünf Bränden hat Feuerwehr und Polizei in der Nacht zu Dienstag in Düsternort in Atem gehalten. Ein Verdächtiger ist festgenommen worden. Foto: NonstopnewsEine Serie von fünf Bränden hat Feuerwehr und Polizei in der Nacht zu Dienstag in Düsternort in Atem gehalten. Ein Verdächtiger ist festgenommen worden. Foto: Nonstopnews

Delmenhorst. Nach einer Brandserie in der Nacht zu Dienstag hat die Polizei in Düsternort den mutmaßlichen Brandstifter auf der Flucht gestellt. An fünf Stellen brannten zuvor Müllcontainer und Sperrmüll.

Fünf Brände haben die Feuerwehr zwischen 23.35 und 0.20 Uhr in der Nacht zu Dienstag in Düsternort in Atem gehalten. Innerhalb kürzester Zeit wurden brennende Sperrmüll-Haufen und Müllcontainer an der Elbinger Straße, Breslauer Straße, Bürgermeister-Koch-Straße und Liegnitzer Straße gemeldet. „Durch das frühzeitige Entdecken der Brandorte, sowie das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte das Übergreifen auf Wohngebäude verhindert werden“, teilt die Polizei mit.

Tatverdächtiger ist polizeibekannt

Während die Feuerwehr noch mit Löscharbeiten beschäftigt war, fahndete die Polizei vor Ort nach dem Brandstifter. Ein 27-jähriger Delmenhorster versuchte zu flüchten, als Polizeibeamte ihn kontrollieren wollten, konnte aber gestellt werden. Der mutmaßliche Täter sei polizeibekannt, heißt es im Polizeibericht. Die Beamten nahmen den 27-Jährigen zunächst mit auf die Wache, später konnte er die Dienststelle wieder verlassen.

Schadenshöhe noch unklar

Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann laut Polizei derzeit noch nicht beziffert werden. Dem ersten Eindruck nach blieben die Gebäude aber verschont, die Flammen beschädigten nur eine Garagenwand. Die Polizei bittet Zeugen, die in den betroffenen Bereichen Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer (04221)15590 zu melden.