Technikerschule BBS II Delmenhorster Schüler entwickeln neue Projekte

Von Marie Busse

(v.li.) Lehrer Pierre Schulze betreute die Schüler Willy Hentschel, Florian Heinrich, Sergej Barakowa und Jens Horstmann. Gerhard Kropp von der Firma Ilsemann Automatik begleitete die Schüler.(v.li.) Lehrer Pierre Schulze betreute die Schüler Willy Hentschel, Florian Heinrich, Sergej Barakowa und Jens Horstmann. Gerhard Kropp von der Firma Ilsemann Automatik begleitete die Schüler.

Delmenhorst. Ein Jahr lang haben 22 Schüler der Technikerschule an der BBS II in Delmenhorst in regionalen Unternehmen an praxisnahen Projekten gearbeitet. Die Ergebnisse stellten die staatlich geprüften Techniker am Dienstag, 8. Mai, ihren Mitschülern, Lehrern und Unternehmensvertretern vor.

Ein Jahr lang waren die Schüler der Technikerschule in kleinen Gruppen in hiesigen Unternehmen tätig. „Bis zu vier Schüler haben zusammengearbeitet. Sie wurden von einem Lehrer und einem Betreuer aus dem Unternehmen begleitet“, sagt Pierre Schulze, Teamleiter der Technikerschule. In Absprache mit dem jeweiligen Betrieb erarbeiteten sie die Projektthemen. Von der Entwicklung über den Entwurf bis hin zur Konstruktion war das Arbeitsfeld der 22 Schüler vielfältig. „Die Projektarbeit erfolgte parallel zum Schulalltag. Jeder Schüler investierte rund 160 Arbeitsstunden“, berichtet Schulze.

Verschleiß von Zahnriemen

Eine Gruppe untersuchte den Einbau und Verschleiß von Zahnriemen bei der Bremer Firma Ilsemann Automation. „Ich war zunächst skeptisch bei dem Thema, weil bereits viel dazu geforscht worden ist. Dass die Schüler dennoch neue Erkenntnisse gewonnen haben, finde ich beachtlich“, berichtet Gerhard Kropp. Er betreute die vier Schüler während des vergangenen Jahres.

Verzahnung von Wirtschaft und Schule

Schulze betont, dass die Verzahnung von Wirtschaft und Schule wichtiger werde: „Die Schüler knüpfen Kontakte in die Arbeitswelt und finden manchmal auch eine Stelle.“ Die Jobaussichten seien ohnehin in der Branche sehr gut, weil Fachkräfte gefragt seien. Der nächste Jahrgang steht bereits in den Startlöchern, um im kommenden Schuljahr die Projektarbeit zu beginnen.


Die Technikerschule hat für das kommende Schuljahr noch freie Plätze. Die Weiterbildung richtet sich an Fachkräfte aus Industrie und Handwerk, die einen beruflichen Aufstieg in den Fachrichtungen Maschinen- oder Elektrotechnik planen. Die Weiterbildung dauert zwei Jahre und ist kostenfrei.