Hoher Bedarf an Erziehern Fachkräftemangel in Kitas treibt Delmenhorst um

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In Delmenhorst herrscht in Kitas ein großer Mangel an Erziehern. Symbolfoto: Jens BüttnerIn Delmenhorst herrscht in Kitas ein großer Mangel an Erziehern. Symbolfoto: Jens Büttner

Delmenhorst. Delmenhorst hat einen immensen Bedarf an neuen Kita- und Krippen-Plätzen – und in der Folge auch an Fachkräften. Doch hier ist der Markt wie leer gefegt. Die Stadt fordert darum, die Ausbildung von Erziehern neu zu gestalten.

Der Leiter des städtischen Fachdiensts Kinderbetreuung, Gerd Galwas, fordert eine Neuausrichtung bei der Ausbildung von Fachkräften in der Kinderbetreuung. Wie Galwas am Dienstag im Jugendhilfeausschuss darlegte, plagt die Stadt in diesem Bereich ein großer Fachkräftemangel. Habe Galwas 2010 auf eine ausgeschriebene Stelle im Kita-Bereich noch zwei Waschkörbe voll mit Bewerbungen erhalten, seien es heute etwa drei – „und davon sind zwei unqualifiziert“, so Galwas.

Es müssten dringend die Rahmenbedingungen bei der Ausbildung von Erziehern verändert und die Vergütungen angehoben werden, um das Berufsbild attraktiver zu machen und um so letztlich die Kinderbetreuung zu sichern, forderte Galwas.

Sein Appell hat den Hintergrund, dass in Delmenhorst die Zahl der Kinder in Krippen und Kindertagesstätten vor dem Hintergrund der Zuwanderung von Flüchtlingen und aus Osteuropa in den nächsten Jahren immer weiter steigt: 475 neue Kita- und 290 neue Krippen-Plätze sollen in den nächsten sechs Jahren entstehen, der Fachbereich sieht hierfür Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe als nötig an.

Bremen wirbt im großen Stil um Erzieher

Ist der Markt für Fachkräfte jetzt schon wie leer gefegt, sieht es in Zukunft noch düsterer aus, sollte sich nichts ändern: Die Stadt Bremen hat als direkter Nachbar Delmenhorsts allein im laufenden Kindergarten-Jahr 2000 Krippen- und Kita-Plätze geschaffen, 70 Stellen sind derzeit unbesetzt. Die Hansestadt wirbt darum derzeit mit einer großen Werbekampagne um Erzieher, Auszubildende sowie um Quereinsteiger im Kita-Bereich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN